Kernel DMXC3

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Books.png Kernel DMXC3 Artikel beschreibt
DMXControl 3.2.0
Inhaltsverzeichnis
Teil 1: Allgemeines
Teil 2: Quickstart
Teil 3: Tipps und Tricks
Teil 4: Programmfunktionen

Der Kernel von DMXControl 3 der Teil der Software, welcher für die eigentliche Berechnung aller Effekte verantwortlich ist und die Kommunikation mit den angeschlossenen Interfaces übernimmt.

Nutzung

Netzwerkkommunikation

Damit der getrennte Betrieb von GUI und Kernel auf unterschiedlichen PCs funktioniert, sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  1. Der Kernel muss durch einen Ping von dem PC mit der GUI erreichbar sein. Mittels des Pings wird geprüft, ob generell ein Netzwerk verfügbar ist.
  2. Auf Kernel-Seite müssen in der Firewall die Ports 12351 und 12352 offen sein, auf GUI Seite 12451 und 12452.

Startparameter

Parameter Beschreibung Beispiel
-hidden Der Kernel wird versteckt im Hintergrund ausgeführt und ist nicht in der Taskleiste sichtbar.
-nonetwork Die Netzwerkfunktionalität bleibt deaktiviert, wodurch später in der GUI der Eintrag « Connection » in der Menüleiste des Hauptfensters nicht angezeigt wird. Der nonetwork-Modus kann dann genutzt werden, wenn Kernel und GUI auf dem selben PC arbeiten.
"Projektpfad" Durch das Angeben des vollständigen Dateipfads und dem Dateinamen des Projekts kann der Kernel mit dem Start direkt ein bestimmtes Projekt laden. "C:\User\{BENUTZERNAME}\DMXControl 3\Mein Autostart-Projekt.zip"

Komandozeilenparameter

Der Kernen kann über folgende Kommandozeilenbefehle um genauere Informationen angesprochen werden, um mehr über den Status des Kernels zu erfahren. Auch sind einfache Tests möglich:

Befehl Beschreibung Beispiel
Gruppe 1: Hauptmenü
shutdown Beendet den Kernel.
status Zeigt Statusinformationen an.
menu Zugang zum Kontrollmenü.
clear Leert die Konsole.
notification {GUI-Session} Sendet eine Benachrichtigung an alle Clients.
width {Zeichenzahl} Legt die Breite der Konsole fest (Anzahl der Zeichen).
load "{Dateipfad}" Lädt ein Projekt.
save "{Dateipfad}" Sichert das aktuelle Projekt.
dmxout {DMX-Kanal, Wert}+ Setzt DMX-Out-Werte.
dmxin {DMX-Kanal, Wert}+ Setzt DMX-In-Werte.
help Hilfemenü (auch über '?' erreichbar).

Konfigurations-Verzeichnis

Im Windows Explorer existiert nach dem erstmaligen Start des Kernels ein Verzeichnis, in dem verschiedene Einstellungen abgelegt werden. Standardmäßig befindet sich das Verzeichnis unter "C:\Users\{BENUTZERNAME}\Documents\DMXControl Projects e.V\DMXControl\Kernel\Config", wobei wobei "{BENUTZERNAME}" durch den Namen des aktuellen Benutzers des PCs zu ersetzen ist.


Datei Beschreibung Beispiel Optional
ApplicationConfig.xml Beinhaltet die allgemeinen Programmeinstellungen von DMXControl 3. Nein Nein
DefaultProject.zip Lädt ein eigenes Standard-Projekt. Das Standard-Projekt (Default Project) kann sowohl eine grundlegende Konfiguration zum Beispiel im Bereich Softdesk und Input Assignment enthalten, als auch eine vollständige Show umfassen. Ja Ja
DMXInterfaceConfig.xml Speichert die Einstellungen der eingebundenen DMX-Interfaces ab. Nein Nein
GoboCorrelations_GPU.csv Sichert das Ergebnis der Gobo-Korrelation. Nein Nein
KernelPluginConfig.xml Speichert den Status von Plugins. Nein Nein
SavedAttachables.xml In dieser Datei sind alle Effekte aus dem Reiter Gespeicherte Effekte (Saved Effects) ablegt. Nein Nein
Statistics.xml Diese Datei zeichnet die Laufzeit der letzten 100 Sitzungen sowie die Summe der ausgegebenen DMX-Werte auf. Nein Nein