Electricity DMXC3

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Books.png Electricity DMXC3 Artikel beschreibt
DMXControl 3.2.0
Inhaltsverzeichnis
Teil 1: Allgemeines
Teil 2: Quickstart
Teil 3: Tipps und Tricks
Teil 4: Programmfunktionen


Häufig steht man vor dem Problem, dass man nicht genau weiß, ob eine Sicherung die ganze Show durchhält. Mit dem Electricity Management übernimmt DMXControl 3 diese Überwachung auf einem virtuellen Weg. Hier kann man sich seine Stromkreise anlegen, beschriften und mit seinen Geräten verbinden. Sollte ein Stromkreis überlasten, so wird man bei Überlast benachrichtigt.


Überblick

Im Electricity Management können verschiedene Stromkreise eingerichtet werden. Jedes im Projekt verwendeten Gerät ordnet man im Anschluss den verschiedenen Stromkreisen zu. Dabei ist es möglich, eine Hierarchie aufzubauen und einzelne Unterverteilungen anzulegen. Ein typischer Fall wäre hier ein zentraler Stromanschluss, an dem mehrere Unterverteilungen und an die Unterverteilungen mehrere Mehrfachsteckdosenleisten angeschlossen werden.

Jedem angelegtem Stromkreis ordnet man einen Nennstrom, der standardmäßig bei 16A (also rund 3.600 W) liegt. Der Nennstrom kann aber an die Sicherungsgröße angepasst werden. Sollte ein Stromkreis überlastet sein, so wird eine Meldung "Overload" ausgegeben.


 Wichtiger Hinweis Die anzeigte Leistungsaufnahme ist nur von DMXControl 3 berechnet! Das heißt, dass die reelle Leistungsaufnahme von der angezeigten abweichen kann. Daher ist das Electricity Management nur als Hilfsmittel zu verstehen. Um die tatsächlichen Verbräuche etc. anzeigen zu können, muss ein geeignetes Messgerät eingesetzt werden.


Nutzung

Einrichtung des Lastmanagements

Stromkreise anlegen

Zunächst müssen die Stromkreise angelegt werden. Die Konfiguration führt man im Project Explorer durch. Unter dem Eintrag Electricity können nun zum Beispiel über das Kontextmenü neue Stromkreise hinzugefügt werden. Diese können per Drag & Drop ineinander geschachtelt werden. Hier sind in der Konfiguration keine Grenzen gesetzt. Es kann ein einfacher Sicherungsabgang angelegt werden, indem später alle Geräte zugewiesen werden, die an dieser Steckdose angeschlossen sind, oder es wird eine gesamte Unterverteilung, in der einzelne Sicherungen, Steckdosen und Verteiler strukturiert angelegt.

Geräte zuordnen

Um ein Gerät einem bestimmten Stromkreis zuzuweisen, wird dieses im Project Explorer per Drag & Drop aus dem Ordner Devices in den jeweiligen Ordner kopiert. Damit nun auch die richtige Leistung berechnet wird, muss im Gerät noch die Leistung angegeben werden, welche das Gerät aufnimmt. Dazu gibt es in den "Properties" des Geräts zwei Parameter: "Static Wattage" und "Dimmer Wattage" Die "Static Wattage" gibt die statische Leistungsaufnahme an. Die "Dimmer Wattage" ist eine dynamische Leistungsaufnahme, die abhängig vom Level des Dimmers ist. Je höher der Dimmerkanal, desto höher die Leistungsaufnahme. Dabei muss unterschieden werden, dass ein Gerät mit mechanischen Dimmer keine dynamische Leistungsaufnahme hat, sondern nur eine statische, da hier das Leuchtmittel immer an bleibt. Dies ist zum Beispiel bei Moving Heads mit Entladungslampe der Fall.

Anzeige

Die aktuelle Leistungsaufnahme der Stromkreise wird im Electricity Fenster angezeigt. Dieses befindet sich unter « Windows »⇒ « Electricity ». Dort wird in Form eines VU-Meters die aktuell berechnete Leistungsaufnahme angezeigt jedes einzelnen Stromkreises angezeigt. Sollte nun ein Stromkreis überlastet sein (im roten Bereich des Meters), so leuchtet die rote Signalleuchte.

[Screenshot VU Meter überlastet]

Sollte irgendein Stromkreis überlastet sein, so wird unten links im Fenster der GUI ein Signal Overload angezeigt. Das Signal Overload ist auch im Input Assignment verfügbar und kann verwendet werden, um zum Beispiel den Grandmaster um 10% abzusenken oder eine andere Cuelist zu starten.

CSV-Export

Die Stromkreise werden ebenfalls beim CSV-Export ausgegeben. Den CSV-Export erreicht man über das Kontextmenü zu einem im Project Explorer gewählten Gerät unter dem Eintrag « Patching und CSV-Export ». In dem sich öffnen Fenster findet man direkt den Button für den [CSV-Export].