Umstieg von DMXControl 2 zu DMXControl 3

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Books.png Umstieg von DMXControl 2 zu DMXControl 3 Artikel beschreibt
DMXControl 3.2.2


Nahezu jeder Umstieg von einer Software zu einer anderen oder zu einer neueren Version, birgt oftmals einige Herausforderungen. Im Falle des Wechsels von DMXControl 2 zu DMXControl 3 kann man diese Herausforderung mit Punkten benennen:

  • DMXControl 3 ist von der Bedienweise an einigen Stellen komplett anders wie DMXControl 2, weshalb man noch einmal von vorne mit dem Lernen der Bedienung anfängt.
  • Man hat ein bisher funktionierendes System in der Hinterhand, mit dem man sich auskennt und steht jetzt auf den ersten Blick vor einem herausfordernden System (weil man es einfach noch nicht kennt).

Dieser Artikel soll daher die Unterschiede grob benennen, die zwischen DMXControl 2 und DMXControl 3 bestehen und viele der im Forum häufig gestellten Fragen zu einem Wechsel von DMXControl 2 zu DMXControl 3 grob zusammenzufassen und zu beantworten. Am Ende findest du dich so (hoffentlich) ein Stück weit besser in DMXControl 3 zurecht.

Aber um es direkt vornewegzunehmen: es sieht auf den ersten Blick zwar aus, als würde DMXControl 3 das Rad komplett neu erfinden. Du kannst aber hier definitv beruhigt sein. Wenn du noch einmal einen zweiten Blick auf das große Ganze wirfst - vielleicht nach den ersten Gehversuchen - dürfst du sicher merken, dass dem nicht so ist und sich DMXControl 2 und DMXControl 3 doch recht stark ähneln. Manches ist halt nur auf einem etwas anderen Weg zu erreichen oder an einer anderen Stelle zu finden.


 Wichtiger Hinweis Dieser Artikel spiegelt den gegenwärtigen Implementierungsstand von DMXControl 3.2.2 wider. Technische Änderungen aufgrund fortschreitender Implementierung sind jederzeit möglich.


Kompatibilität

Die Projekte von DMXControl 2 sind nicht kompatibel zu DMXControl 3. Das ist auch nicht erforderlich, denn es gibt viele Verbesserungen, die erlauben, Effekte in wenigen Minuten neu zu erstellen. An einigen Stellen wurden komplett neue Bedienabläufe eingeführt, die sich an den Konzepten professioneller Software orientieren und diese teilweise übertreffen. Andererseits sind einige Tools aus DMXControl 2 noch nicht in DMXControl 3 integriert, dies betrifft vor allem den Audioplayer und das Textbuch. Des weiteren sind auch die Plugins (sowohl Ausgabeplugins als auch normale Plugins) auf Grund geänderter Schnittstellen nicht kompatibel.

Umstiegs-Leitfaden

Allgemeine Empfehlungen

Jeder Nutzer von DMXControl 2 sollte sich anhand der Tabellen im Abschnitt Vergleich der Versionen seine eigene Migrationsstrategie überlegen:

  • Grundsätzlich kannst du DMXControl 2 und DMXControl 3 parallel auf einem PC betreiben. Daher besteht so jederzeit die Möglichkeit, dich langsam mit DMXControl 3 vertraut zu machen.
  • Baue dir mit DMXControl 3 nach und nach ein funktionierendes Setup auf. Durch den Parallelbetrieb hast du aber jederzeit ein Projekt in der Hinterhand, bei dem du weißt, dass es wie gewohnt arbeitet. Aber übertreibe es am Anfang nicht direkt - fange langsam an.
  • Hast du mittlerweile eine Vielzahl von Geräten im Einsatz hat, dürftest du schnell von Leistungsmerkmalen im Bereich Gerätegruppen (Device Groups) und dem darauf aufbauenden Fanning von DMXControl 3 profitieren.
  • Benötigst du für deine Shows aus DMXControl 2 verschiedene Tools wie den Audioplayer, welcher in DMXControl 3 zurzeit noch nicht verfügbar ist, solltest du dich trotzdem bereits mit DMXControl 3 vertraut machen. So lernst du vorab die grundlegende Arbeitsweise kennen und kannst auch schon kleine Probeshows erstellen. Sobald gerade der Timecodeplayer verfügbar ist, musst du dich nur noch mit dem Tool auseinandersetzen.


 Wichtiger Hinweis Wie in den Systemanforderungen angegeben, ist Windows 8.1 das letzte Betriebssystem, für das DMXControl 2 offiziell freigegeben ist. Auch wenn DMXControl 2 unter Windows 10 noch funktionieren mag, geschieht dies auf eigene Gefahr. Ein Update in Windows 10 kann jederzeit dazu führen, dass sich DMXControl 2 nicht mehr nutzen lässt. Da die (Weiter-) Entwicklung von DMXControl 2 eingestellt ist, wird es im Problemfall auch kein Update für DMXControl 2 mehr geben.


Gegenüberstellung wichtiger Funktionen

Zu den Bedienweisen, an die du dich als Nutzer von DMXControl 2 gewöhnen musst: DMXControl 3 arbeitet nicht mit Kanälen, sondern mit Gerätefunktionen und Eigenschaftswerten. Deshalb ist es so wichtig, das die DDFs (zumindest für die benötigten Funktionen) akkurat umgesetzt sind. In DMXControl 2 hast du zur Not einfach mal die Kanalübersicht auf gemacht und darin die Werte eingestellt. In DMXControl 3 hast du diese Möglichkeit nicht, weil sich die Werte aus der Kanalübersicht nicht speichern lassen. Aber, und das ist der riesengroße Vorteil: Du kannst nun alle Geräte, egal welchen Typs, zusammen auswählen und entsprechend einstellen.

Das zweite, was du als langjähriger Nutzer von DMXControl 2 wissen musst: Effekte von DMXControl 2 heißen in DMXControl 3 Szenenlisten (Cuelists). Diese sind die Verschmelzung der in DMXControl 2 bekannten Szenenlisten und Effekten. Mit Szenenlisten speicherst du alle diene Lichteffekte wie Lauflichter, Bewegungen und vielem mehr. Die Arbeitsweise ist dabei sogar gar nicht mal so anders wie in DMXControl 2. Du stellst deine Scheinwerfer in der Bühnenansicht (Stage View) so ein, wie du das haben möchtest, klickst auf « Szene hinzufügen (Add Cue) » und bekommst eine Auswahl der Gerätefunktionen (ähnlich der Auswahl der zu speichernden Kanäle in DMXControl 2). Nach der Bestätigung mit [OK] hast du wie in DMXControl 2 eine Szene (Cue) in die Szenenliste eingefügt. Der Vollständigkeit halber: Effekte gibt es in DMXControl 3 auch. Sie lassen unter Schlagwort Effekte und Filter (Effects and Filters) finden. Diese sind aber nun unter anderem mathematische Funktionen wie ein Sinus oder eine Sägezahn-Funktion. Du kannst diese Effekte fast auf alle Geräteeigenschaften legen und diese damit beeinflussen. Entfernt ist das mit dem Bewegungsszeneneditor aus DMXControl 2 vergleichbar, wobei die Effekte und Filter in DMXControl 3 deutlich vielseitiger und vor allem live anpassbar sind. Hier musst du einfach mal etwas experimentieren. Von daher: einfach mal verschiedene 1D-Effekte auf den Dimmer einer Gerätegruppen (Device Groups) von verschiedenen Lampen ziehen. Dann siehst du, wie die Lampen darauf reagieren und kann damit spielen.

Wie bereits erwähnt ist das Hinzufügen von Szenen (Cues) in DMXControl 3 sehr ähnlich zu den Szenen in DMXControl 2 ist. Anders als in DMXControl 2 gibt es aber bei DMXControl 3 nur noch einen einzigen Szenen-Typ. Darin kannst du nun (fast) alles gleichzeitig speichern, wofür in DMXControl 2 noch in verschiedenen Szenentypen nötig waren. So ist möglich, dass du nun beispielsweise den 2D-Effekt Kreis (Circle) auf einen Moving Head ziehst, eine Reihe an LED-Scheinwerfern mittels Sinus-Effekt an und aus gehen lässt, ihre Farbe auf Orange setzt und alles zusammen in eine einzige Szene speicherst. In DMXControl 2 waren dafür noch vier Szenen in insgesamt drei Effekten nötig.

Herangehensweise beim ersten Start

Für die ersten Gehversuche in DMXControl 3 legst du dir einfach mal ein paar Geräte in seinem Projekt an. Hier müssen es nicht zwingend die Geräte sein, du die selbst verwendest. Beim Hinzufügen sollten dabei auch gleich (automatisch) die Gerätegruppen für die einzelnen Scheinwerfer angelegt werden. Nun versuchst du als nächstes, erst einmal ein paar Lichtstimmungen zu erzeugen. Hierzu stellst du dir die Geräte in der Bühnenansicht so ein, wie du es für den Moment haben möchtest. Dazu einfach die Scheinwerfer oder Scheinwerfer-Gruppen auswählen, die du beeinflussen möchtest und dann einerseits unten mit den Steuerungsfenstern (Control Panel) und andererseits mit der Gerätesteuerung (Device Control) die Einstellungen vornehmen. Um neu zu beginnen, klickst du in der linken Schnellzugriffsleiste auf den Button [Clear]. Einen vergleichbaren Button gibt es in der grafischen Bühnenansicht in DMXControl 2 übrigens auch.

Hast du das für ein paar Lichtstimmungen gemacht, kannst du mal anfangen, das Ganze auch zu speichern. Dazu legst du im Projektexplorer (Project Explorer) einfach eine neue Szenenliste an und öffnest diese mit einem Doppelklick. Existierst in der Bühnenansicht noch eine Lichtstimmung, klickst wie oben beschrieben auf « Szene hinzufügen (Add Cue) ». Anschließend löschst du « Leeren (Clear) » die aktuelle Lichtstimmung, die du in der Bühnenansicht vorbereitet hast. Nun kannst du mit dem « Go »-Button im Szenenlisteneditor die Szenenliste starten und deine Lichtstimmung sollte sich einstellen.

Anschließend könntest du anfangen, einfach mal mit den Effekte von DMXControl 3 zu spielen. Hierzu öffnest du dir das gleichnamige Fenster. Du wählst nun wieder in der Bühnenansicht vorzugsweise eine Gerätegruppe oder einzelne Geräte aus und machst dann einen Doppelklick auf den Effekt, mit dem du nun ein bisschen experimentieren möchtest. DMXControl 3 zeigt dir dann schon an, worauf du den Effekt legen kannst. Alternativ kannst du einen Effekt auch auf eine Gerätegruppe oder eine Auswahl von Geräten in der Bühnenansicht ziehen. Die dritte Möglichkeit ist der Weg über die Geräteeigenschaften in der Gerätesteuerung.


 Wichtige Referenz Einen ausführlicheren Schnelleinstieg in DMXControl 3 findest du im Quickstart Guide.


Weitere Tipps aus der Historie

Vielleicht hast du es an der ein oder anderen Stelle im Forum bereits gelesen oder konntest es durch die zahlreichen News mitverfolgen: DMXControl 3 hat sich seit der Veröffentlichung im Dezember 2014 bereits an vielen Stellen immer nochmal selbst ein Stück weiterentwickelt. In der Historie gab es immer wieder Funktionen, die einer kompletten Überarbeitung unterzogen wurden. Das prominenteste Beispiel dürfte hier das Modul Eingänge zuweisen (Input Assignment) sein. In solchen Fällen ging die grundlegende Verbesserung auch immer damit einher, dass neue Funktionen Einzug erhielten.

Durch diese stetig fortschreitende Weiterentwicklung von DMXControl 3 kannst direkt im Hinterkopf behalten, dass es sicher immer wieder Anlässe gibt, wo du dein Projekt ebenfalls überarbeitet. Die vergleichsweise offene Gestaltung gerade in Kombination Eingänge zuweisen, Master und Softdesk bietet dir die Möglichkeit, dich mit deiner Arbeitsweise selbst weiterzuentwickeln.

Vergleich der Versionen

Nach der groben Beschreibung der eigentlich gar nicht so anderen Arbeitsweise in DMXControl 3, findest du im Folgenden eine Übersicht und Gegenüberstellung von DMXControl 2 und DMXControl 3 unter verschiedenen Gesichtspunkten.

Umgebung

Feature DMXControl 2 DMXControl 3 Kommentar
Unterstützte DMX-Interfaces Ja  Siehe Artikel Unterstützte Interfaces. Ja  Siehe Artikel Unterstützte Interfaces. Einige DMX-Interfaces wie zum Beispiel die Ausgabe über Art-Net bieten in DMXControl 3 weitere Leistungsmerkmale.
DDFs (Gerätebibliothek) Ja  Siehe DDFLibrary. Darstellung der Bedienelemente im DDF für jedes einzelne DDF konfigurierbar.
Nein  DDFs müssen manuell heruntergeladen werden.
Ja  Siehe DDFLibrary. DDFs sind deutlich vereinfacht. Sie enthalten nur noch die reine Gerätedefinition, die man praktisch aus der Bedienungsanleitung abschreiben kann. Die einheitliche Darstellung der Bedienelemente übernimmt DMXControl 3 selbst.
Ja  DDFs aus der DDFLibrary können direkt in DMXControl 3 heruntergeladen und im Projekt verwendet werden. Details siehe DDF Library.
In der DDFLibrary können selbst funktioniere DDFs für beide DMXControl-Versionen jeweils mit verschiedenen DMX-Modi zur Verfügung gestellt werden.
Systemanforderungen und -informationen
Betriebssystem Bis einschließlich Windows 8.1. Alle Windows-Versionen ab Windows 7. Für detaillierte Systemanforderungen zu DMXControl 3 siehe Übersicht auf DMXControl-Homepage.
Programmsprache Ja  Deutsch
Ja  Englisch
Ja  Deutsch
Ja  Englisch
Dokumentation Ja  Deutsches Handbuch
Ja  Englisches Handbuch in Vorabfassung
Ja  DDF-Dokumentation
Ja  Plugin-Schnittstelle
Ja  Deutsches Tutorial
Ja  Englisches Tutorial
Ja  Deutsches Handbuch
Nein  Englisches Handbuch
Ja  Videotutorials
Ja  DDF-Dokumentation inkl. umfangreiche Beispiele und Tutorials
Nein  Plugin-Schnittstelle
Arbeitsplatz
Hardware-Umgebung Ja  Single-PC.
Nein  Kein verteiltes System.
Ja  Single-PC.
Ja  Verteiltes System möglich, wobei der Kernel separat von Bedienoberfläche (GUI) laufen kann.
Multi-User Nein  Nur Einzelnutzer. Ja  Mehrere GUIs bei Multi-User Umgebung. Details siehe Server-Client-Konzept. Bei mehreren Nutzern zurzeit bitte keine WLAN-Verbindung zwischen Kernel und Bedienoberfläche (GUI) verwenden.
Performance Nein  CPU mit hoher Taktrate auf einem Kern für Nutzung von 2 DMX-Universen erforderlich Ja  Durch effiziente Programmierung können bereits PCs mittlerer Leistungsklasse mehrere DMX-Universen ausgeben. Die Trennung von Bedienoberfläche (GUI) und Kernel gewährt eine zusätzliche Sicherheit bei einem Fehlerfall in der Bedienoberfläche.
Projektverwaltung Nein  Nur manuell, da benötigte Projektdaten "offen" in einem Verzeichnis gespeichert werden und DDFs unabhängig vom Projekt im Installationsverzeichnis abgelegt sind.
Nein  Wechsel des PCs erfodert das manuelle Einsortieren verschiedener Dateien, unter anderem DDFs, DMX-In-Konfiguration, MIDI-Konfiguration.
Ja  Alle für das Projekt benötigten Daten inkl. der DDFs werden in einer Projektdatei gespeichert.
Ja  Für einen Wechsel wird nur die Projektdatei benötigt.
Externe Schnittstellen und Ansteuerung
Tastatur-Steuerung Ja Ja, jedoch nur eine einfache Belegung der Tasten möglich. Ja Ja, verfügbar inkl. der Möglichkeit mit mehren Bänken und mit Tastenkombinationen zu arbeiten.
DMX-In Ja Ja, jedoch maximal 1 DMX-Universum. Ja Ja, 2 DMX-Universen.
MIDI-Interface Ja Ja, verfügbar. Ja Ja, verfügbar inkl. nativer Unterstützung mehrerer MIDI-Controller.
Joystick-Steuerung Ja Ja Nein Nein, jedoch mit 3Dconnexion-Plugin eine alternative Steuerungsmöglichkeit verfügbar
Macroboards Nein Nein Ja Ja, verfügbar inkl. Unterstützung mehrerer Macroboards wie Elgato Stream Deck. Details siehe Stream Deck.
Timecode Ja Ja Nein Nein, folgt jedoch bald.
OSC-Interface Ja Ja, verfügbar über Plugin. Nein Nein
Terminal-Schnittstelle Ja Ja Nein Nein, zur Zeit kein Ersatz geplant.
Funktionserweiterungen
Plugins Ja  Siehe Downloadbereich auf DMXControl-Homepage. Ja  Siehe Downloadbereich auf DMXControl-Homepage bzw. im Falle von User-Plugins im Forum im Bereich Plugins und Addons.
Plugin-Schnittstelle Ja Ja Ja Ja Schnittstelle in DMXControl 3 ist nicht kompatibel zu DMXControl 2

Funktionalität

Feature DMXControl 2 DMXControl 3 Kommentar
Projekt vorbereiten
Persönliche Geräte-Favoriten Nein  Die Auswahl von Geräten, welche man häufig nutzt, ist nicht möglich. Ja  Im Dialog Geräte hinzufügen (Add Device) kann man sich aus der Liste der verfügbaren Geräte diese heraussuchen, die besonders häufig genutzt werden.
Gruppen (von Geräten) Ja  In einfacher Form nur zur schnellen Auswahl von Geräten in der Bühnenansicht unterstützt. Ja  Geräteruppen (Device Groups) sind Grundkonzept von DMXControl 3 und intelligent aufgebaut. Wer viele Geräte hat, die gleiche Lichtstimmungen ausführen sollen, bekommt mit DMXControl 3 bessere Mittel in die Hand.
Hardware-Abstraktion (HAL) Nein  Eingeschränkte Abstraktion von DMX-Werten über DDFs Ja  HAL ist ein Grundkonzept von DMXControl 3, wobei eine komplette Abstraktion aller Gerätefunktionen erfolgt. Das Arbeiten mit DMX-Werten entfällt komplett. Wer gleichartige (aber nicht gleiche) Geräte hat, kann diese mit DMXControl 3 trotzdem identisch programmieren.
Kanalübersicht Ja  Verfügbar. Ja  Auch DMX-unabhängig und inklusive Hervorhebung des ausgewählten Geräts. Details siehe Kanalübersicht (Channel Overview).
Grafische Bühnenansicht Ja  Als grobe Orientierungshilfe im Lichtsetup verfügbar. Ja  Ähnlich zu DMXControl 2 verfügbar, jedoch mit erweiterten Animationsmöglichkeiten wie Gobo. Details siehe Bühnenansicht (Stage View).
Visualizer Ja  Über Magic 3D EasyView. Ja  Über Magic 3D EasyView und andere, per Art-Net ansprechbare externe Visualizer.
Szenen speichern
Szenen Ja  Unterstützt. Ja  Unterstützt in verbesserter Form, bei der es keine Unterscheidung nach Szenentyp mehr gibt. Details siehe Szenenliste (Cuelist). Szenen sind nicht kompatibel.
Relative Werte Nein Nein Ja  Für alle numerischen Werte für Gerätefunktionen wie Dimmer, Position, Goborotation etc. können Werte als relativ gekennzeichnet abgespeichert und beim Ausführen mit anderen Werten verrechnet werden. Details siehe Szenenliste (Cuelist). Die Gerätefunktion Farbe ist auf Grund ihrer Komplexität im der aktuellen Version noch nicht enthalten.
Bewegungsszenen Ja  Unterstützt. Ja  Bewegungsszenen sind implizit in den "neuen" Szenen und Effekten enthalten und können auf alle numerischen Gerätefunktionen angewendet werden. Details siehe Effekte und Filter (Effects and Filters). Bewegungsszenen aus DMXControl 2 sind nicht kompatibel zu DMXControl 3.
Effekte, Chaser Ja  Unterstützt, zum Teil über Tools wie Lauflichtgenerator oder Bewegungsszene innerhalb des Effektsequenzers Ja  Unterstützt über die Funktion Effekte und Filter (Effects and Filters) durch effektivere Definitionsmöglichkeiten über mittels verschiedener Parameter, vordefinierte Effekt-Bibliothek. Effekte sind nicht kompatibel.
Presets Ja  Implizit über Szenen-Bibliothek. Ja  Direkte Unterstützung als Programierelement für fortgeschrittene Nutzer. Details siehe Preset. Preset-Konzept ist nicht kompatibel mit DMXControl 2.
Befehlskonzept Ja  Unterstützt. Nein  Nur innerhalb von Szenenlisten. Details siehe Szenenliste (Cuelist). Befehle in DMXControl 2 sind nicht kompatibel zu DMXControl 3.
Fanning Nein  Nur eingeschränkt mit einem Workaround über Bewegungszenen realisierbar. Ja  Explizite Fanning-Unterstützung durch spezielle Kommandosyntax an zahlreichen Punkten wie Gerätefunktionen, Parameter in Effekten, Einblendzeiten für Szenen etc. Details siehe Fanning.
Kommandozeile Ja Ja Nein Nein
Show ausführen
Szenenlisten Ja  Unterstützt, Ausführung mehrerer Instanzen möglich. Ja  Unterstützt inkl. der Möglichkeit der zeitgleichen Ausführung mehrerer Instanzen. Des weiteren erweiterte Triggermöglichkeiten für den Ablauf in der Szenenliste verfügbar. Details siehe Szenenliste (Cuelist). Szenenlisten sind Hauptsteuerungsmittel in DMXControl 3. Die diversen "impliziten" Szenenlisten der verschiedenen Tools von DMXControl 2 werden vereinheitlicht.
Wertemischung von Szenenlisten Ja  HTP und LTP unterstützt, jedoch Festlegung nur global für das gesamte Projekte. Ja  Erweiterte Unterstützung mit drei Modi (LTP, HTP und LoTP). Defintion des Mischungsverhaltens individuell für jede Szenenliste. Details siehe Szenenliste (Cuelist).
Kommandobox Ja  Unterstützt. Ja  Als Softdesk weiterentwickelt und bietet eine vollständig frei Gestaltung der Bedienoberfläche mit zahlreichen Steuerelementen. Details siehe Softdesk. Softdesk nicht kompatibel mit Kommandobox.
Audioplayer Ja  Unterstützt. Nein  Zur Zeit nicht als eigenständiges Tool für komplexe Lichtshows verfügbar. Jedoch besteht die Möglichkeit, innerhalb einer Szenenliste (Cuelist) Audiodateien wiederzugeben.
Textbuch Ja  Unterstützt. Ja  Als User-Plugin verfügbar. Details siehe Textbuch (Textbook).
Timecodeplayer Ja  Unterstützt. Nein  Jedoch eine einfache Variante über eine Szenenliste (Cuelist) verfügbar.
Beaterkennung Ja  Unterstützt durch Winamp-Plugin und externe Schnittstellen. Ja  Über Audioanalyzer und externe Schnittstelle unterstützt.
Sound to Light Ja  Über verschiedene Plugins. Ja  Über Audioanalyzer.
Videoansteuerung Ja  Über verscheide Plugins (Winamp, Beamertool) und Media Center. Nein  Ggf. über verschiedene Plugins.
Zeitplaner (Taskscheduler) Ja  Unterstützt. Nein  Nicht als eigenes Modul verfügbar, jedoch Alternative über Szenenlisten mit dem Trigger "Real Time Clock (RTC)".

Anwendungsplugins

Einige Plugins werden in DMXControl 3 nicht mehr benötigt, da ihre Funktionalität bereits direkt integriert ist, andere werden vorerst nicht verfügbar sein, bis die Autoren ein Upgrade machen. Plugins können aufgrund der geänderten Plugin-Schnittstelle und der geänderten Programmiersprache nicht ohne Anpassung weiterverwendet werden.

Feature DMXControl 2 DMXControl 3 Kommentar
Beamertool Ja Ja, verfügbar. Nein Nein Das Beamertool für den Raspberry PI kann über Art-Net in beiden Versionen genutzt werden.
Matrixansteuerung MadMaxOne Ja  Verfügbar. Nein  Wird nicht migriert. Neues Konzept für Matrix-Geräte mit entsprechenden Effekten ist in DMXControl 3 integriert. Details siehe Matrix und Radiale Matrix (Radix).
PDA-Steuerung Ja Ja, verfügbar. Nein Nein