DMXControl-Treffen 2020

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Informationen
Logo dmxcprojects.png
Autor: DMXControl Projects e.V.
Veranstaltungsdatum: 21.05.2020 - 24.05.2020
Location: BBB
Ort: World Wide Web
Teilnehmer: 21 dauernde Teilnehmer, 1 Tagesgäste
Webseite: www.dmxcontrol-projects.org

Nach dem Highlight 2019 in Berlin wollten wir es bei unserem geplanten Treffen in Stuttgart-Vaihingen etwas "ruhiger" angehen und hatten ein Arbeitstreffen geplant. Doch dann kam die Corona-Pandemie und änderte alles. So verlagerten wir unser Treffen kurzerhand ins World Wide Web.

Der Verein beim Gruppen-Screenshot 2020: Stefan Ki., Arne, Christian, Frank Br., Frank Bu., Jens-Peter, Maik, Marcel. Markus, Moritz, Oliver, Philipp, Samuel, Stefan Kr., Wolfgang, Martin (von oben links nach unten rechts)
Der Verein beim Gruppen-Screenshot 2020: Stefan Ki., Arne, Christian, Frank Br., Frank Bu., Jens-Peter, Maik, Marcel. Markus, Moritz, Oliver, Philipp, Samuel, Stefan Kr., Wolfgang, Martin (von oben links nach unten rechts)


DMXControl-Treffen 2020 - die "Online-Edition"

Log-Buch

Donnerstag

Diesmal war keine Anreise nötig, da alles virtuell stattfand. Deshalb haben wir den ersten Tag gleich genutzt und unsere Vereinsversammlung auf den Donnerstag gelegt. Es standen keine Wahlen oder andere schwierigen Themen an, so dass auch alles recht zügig über die Bühne gegangen ist. Das Mittel der Wahl ist wie auch bei der normalen wöchentlichen Besprechung unsere eigene Instanz des Konferenzsystems BigBlueButton. Unser BBB musste am Ende der Vereinsversammlung übrigens ebenfalls für unser Gruppenbild herhalten - einem richtigen Screenshot.

Am Abend hat dann Arne eine Schulung für asynchrone Programmierung in C# für unsere Mitglieder gemacht. Diese Schulung war vor allem hilfreich, wenn es auf die kommende Major-Version von DMXControl 3 zugeht.

Freitag

Der Freitag hat dann mit einer weiteren Besprechung der Entwickler begonnen, nämlich hinsichtlich der verbesserten Organisation der Build-Prozesse auf unserem Continuous Integration System, der bei uns auch immer liebevoll "Jenkins" genannt wird. Hier sei nicht unerwähnt, dass Jenkins zum einen das englische Wort für Butler ist. Zum anderen ist Jenkins auch der Name des webbasierten Software-Systems, welches für uns die Aufgaben der "kontinuierlichen Integration von Komponenten zu einem Anwendungsprogramm"[1][2] übernimmt. Nebenbei liefen wie immer diverse Arbeiten.

Der Nachmittag stand im Zeichen des Marketingsteams. Hier wurden nochmal die wesentlichen Punkte durchgesprochen und in einer größeren Gruppe als üblich diskutiert. Hauptthema ist hier die Dokumentation, ein Dauerbrenner. Darüber hinaus ging es aber auch die wichtigste Unterstützung für den Verein (und natürlich auch für unsere Community): unseren Shop. Dieser ist gerade im Umbau auf eine neue Version und das bedarf viel Abstimmung im Hintergrund.

Schon kurz darauf hat dann das jährliche Roadmap Meeting (YRM) begonnen. Diese Meetings finden drei Mal im Jahr online statt (jedes Quartal, dann als "QRM") und normalerweise einmal zum Treffen persönlich. Jetzt ging es nicht anders als das auch nochmal per Videokonferenz zu machen. Hier ging es um die Zukunftsplanung, sprich welche Features sollen in den kommenden Versionen von DMXControl 3 Einzug erhalten. Das Hauptaugenmerk richtete sich auf die Versionen 3.2.2 und 3.3. Gleichzeitig wagten wir aber auch einen Blick in die Ferne. Bis tief in die Nach wurde dann gesprochen, diskutiert und gearbeitet. Eine Premiere hierbei war, dass bei unserem ersten YRM erstmals Mitglieder des Beta-Tester-Teams dabei waren.

Samstag

Der Morgen begann mit ein bisschen "Schwabenfeeling". Denn normalerweise wären wir ja in der Nähe von Stuttgart gewesen. So hat sich die Morgenmannschaft gemeinsam ein Video "Dr. Grüffelo" auf schwäbisch angeschaut (als "React on..."-Video). Der Spaß kommt auch digital bei uns nicht zu kurz. ;-)

Im Anschluss ging das gemeinsame und doch getrennte Arbeiten weiter über den Tag.

Der frühe Abend begann dann mit den Vorbereitungen für den Livestream. Nachdem die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen diesmal schon wieder ganz neue waren, mussten wir uns erneut neu orientieren. Normalerweise sind wir am Treffen alle persönlich vor Ort und die (nonverbale) Koordination ist leichter. Die andere Variante war über ein Streaming von einem Rechner, welchem wir den Ton per Teamspeak zuspielten. Jetzt kam noch die Übertragung aus dem Videokonferenztool dazu und technische Probleme waren abzusehen. Gut, dass es dann "nur" der Ton war. Diesen werden wir definitiv beim nächsten Mal verbessern müssen. Gleichzeitig haben wir es aufgegeben, eine Dauer für den Stream anzugeben. Denn gerade wegen der live gestellten Fragen ließ sich ein exaktes Ende nicht festlegen. So sind wir am Ende wieder mal bei etwas über drei Stunden gelandet.

Danach folgte noch Manöverkritik und gemütlicher Ausklang mit diversen Arbeiten nebenbei.

Sonntag

Der Sonntag ist normalerweise als Abreisetag nur noch wenig produktiv. Hier haben wir nun einen Vorteil durch die "Telepräsenz". Jeder Frühstückt zu Hause, keiner muss abbauen und verladen. Aufräumen und reinigen der Location fällt auch aus und die Heimreise dauert nicht Stunden im Stau auf der Autobahn. Die Zeit kann nun noch genutzt werden und der gemeinsame Videokonferenzraum war gut besucht.

Das digitale Aufräumen muss die IT dann wohl noch machen und alle hochgestuften Systeme wieder auf Normalbetrieb zurückschrauben. Der Videokonferenzserver wurde schließlich extra mit mehr Rechenleistung, RAM und Plattenplatz aufgerüstet.

Reparaturen

Diese Sparte blieb dieses Mal so gut wie leer. Die üblichen Hilfeleistungen der anderen Mitglieder, wenn man zusammen sitzt oder in der (Übernachtungs-) Location, fanden ja alle nicht statt. Dafür haben nun viele mit gemeinsamer Hilfe ihre Video- und Audiosysteme auf den Rechnern für Konferenzen und Livestreams aufgerüstet.

Daten und sonstiges

An dieser Stelle lassen sich zwei Größen zu nennen, die gerne als Maß für die Produktivität herhalten müssen: Zum einen wurden auf dem Treffen insgesamt 59 Commits in DMXControl 3 getätigt, wobei auch einige größere Umbauten darunter sind. Unseren Kaffeekonsum können wir dieses Mal nicht so genau bestimmen, dafür aber der Konsum von Milchschnitte und Kinder Pingui. Der sprengte wieder alle Rahmen. So wurden während dem Treffen über 150 Stück verdrückt, was bei der durchschnittlichen Teilnehmeranzahl 3 bis 4 Stück pro Tag bedeutet.

Zitate

Arne während der Schulung zur asynchronen Programmierung: "Software macht das was man schreibt, nicht das was man will."

Zu einem Mitglied, welches von einer Internetanbindung mit sehr überschaubarer Bandbreite geplagt war: "Na, du hast ja auch kein Internet."

Links und Referenzen

  1. Wiki-Artikel zum Continuous Integration System Jenkins: https://de.wikipedia.org/wiki/Jenkins_(Software)
  2. Unsere Newsreihe zur Softwareentwicklung im DMXControl-Forum: Wie geht das, ein Release?



DMXControl Vereinstreffen

2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020