DMXControl-Treffen 2019

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Informationen
Logo dmxcprojects.png
Autor: DMXControl Projects e.V.
Veranstaltungsdatum: 29.05.2019 - 02.06.2019
Location: HTW, Hochschule für Technik und Wirtschaft
Ort: Berlin
Teilnehmer: 18 dauernde Teilnehmer, 22 Tagesgäste
Webseite: www.dmxcontrol-projects.org


DMXControl-Treffen 2019
Geräte: Licht
4 Futurelight DMB-160
10 Futurelight DMH-160
2 Eurolite LED THM-11
2 Futurelight Eye-7 RGBW Zoom
8 Showtec Expression 8000 Q4
6 Eurolite TS-255
2 Futurelight PSX-575 Scan
4 Stairville LED Bar 240/8 RGB
16 Eurolite LED PS-4 HCL
22 lightmaXX LED Mini PAR Tri-LED
6 JustIn JM-LED Flat Strike 12 RGBA
4 Stairville Mini Stage PAR 4x8W
2 Eurolite LED Theatre 36x3W CW WW
1 DMXControl-Record-Lampe
1 DMXControl On-Air Box
1 Smoke Factory Tour Hazer
Steuerungen: Licht
3 DMXControl 3.2 Beta 2
2 iiyama ProLite T2252MSC-B1 Touchscreen
1 Flachbildschirm
1 Ulrich Radig 8 Kanal DMX Node
1 Showtec 4-Kanal Dimmerpack
Geräte: Ton
2 QSC K10 Aktiv-Topteil
2 QSC K-Sub 12"-Doppel-Subwoofer
2 Sennheiser ew 100 G4 1G8 Empfänger
2 Sennheiser ew 100 G3 1G8 Empfänger
2 Sennheiser SKM 100 G4-S 1G8 Handsender
2 Sennheiser SK 100 G4 1G8 Taschensender
1 Sennheiser e935 Kabelmikrofon
2 AKG C3000 Großmembran-Mikrofon
1 Klark Technik Stereo DI Box
Steuerungen: Ton
1 Behringer X32 Compact
1 Behringer S16 Stagebox
Video
3 Canon XF100 Camcorder
1 Canon XF105 Camcorder
2 Blackmagic Micro Converter HDMI - SDI
1 Decimator Design MD-HX HDMI/SDI Cross-Konverter
Steuerungen: Video
1 Blackmagic Atem Television Studio
1 Thomson LED TV
1 Dell UltraSharp U2518D (als Vorschaumonitor)
1 Zuspielrechner (Einblendungen) mit OBS-Studio


DMXControl-Treffen 2019 - Motto: "Licht kann nur durch mehr Licht ersetzt werden" (Mehr ist mehr)

Der Verein beim Gruppenfoto 2019 (v.l.n.r.): Marcel, Joseph, Jens-Peter (oben), Marten (unten), Samuel, Patrick, Oliver, Markus, Arne, Moritz, Stefan Kr., Christian, Stefan Ki., Martin, Maik, Frank
Der Verein beim Gruppenfoto 2019
(v.l.n.r.): Marcel, Joseph, Jens-Peter (oben), Marten (unten), Samuel, Patrick, Oliver, Markus, Arne, Moritz, Stefan Kr., Christian, Stefan Ki., Martin, Maik, Frank


Mittwoch

Diesmal erfolgte die Anreise zu unserem Gastgeber HTW Berlin (Hochschule für Technik und Wirtschaft) schon am Mittwoch. Wir hatten ja mit unserem Tag der offenen Tür an diesem Treffen zum 10-jährigen Vereinsjubiläums etwas mehr Arbeit als sonst zu stemmen. Nach der Anreise erfolgte eine Einweisung in die Räume, Regeln des Gebäudes und des Umfelds. Nachdem wir die ersten beiden Hänger ausgeladen hatten, ging es erstmal zum Berlin-typischen (Abend-) Essen – in diesem Fall zum türkischen Dönerladen gegenüber der Hochschule. Die letzten Ankömmlinge (und damit Hänger Nummer drei) kamen passend dazu bei uns an.

Nach ein wenig ersten Sortierungen und Aufbau begann der offizielle Teil mit der Begrüßung durch unseren Vorstand Arne. Diesmal allerdings schon zu recht später Stunde, es war schon nach 23:00 Uhr. Danach folgte noch ein sehr interessanter Vortrag zur Geschichte des Industriegeländes Oberschöneweide von Frank. In diesem Vortrag verwies er darauf, dass die verrückte Stadt Berlin ideal zu dieser Truppe passt, in der nichts "normal" gemacht wird. Den Abschluss bildete die berüchtigte Marketinganalyse von Hoc. Erstaunlicherweise ist trotz des anstrengenden Anreisetags (zum Teil 800 km Anfahrt) niemand eingeschlafen.

Nun wurden nur noch unsere Zimmer bezogen, die Aufteilung der Räume geplant und weitere kleine Aufbauarbeiten gemacht. Es war aber schon so spät, dass aus Rücksicht auf die Nachbarn kein Truss mehr aufgebaut werden konnte. Unsere Entwickler und Hardwarebastler haben dennoch den ersten Tag erst gegen 3:00 Uhr beendet.

Donnerstag

Als alle aus den Betten gekrochen waren, wurde schnell gefrühstückt um dann mit der Hauptversammlung vom Verein zu beginnen. Diese dauerte so lange wie noch nie, weil viele wichtige Punkte diskutiert werden mussten. Währenddessen haben unsere fleißige Gäste weiter aufgebaut. Nach dem Mittagessen gingen die Aufbau-, Entwicklungs- und Bastelarbeiten weiter.

Auch der Nachmittag war weiter von Programmieren und Aufbauen geprägt. Irgendwie ist es ja doch eine große Feier mit einer GROßEN Show, bei der 90 Geräte mit fast 1.500 Kanälen (aufgeteilt auf vier Universen) gesteuert wurden. Schon allein diese Tatsache zeigt, dass DMXControl 3 nun endgültig den Kinderschuhen entwachsen ist. Auch das Livestreaming hatte ja dieses Jahr enorm an Technik zugelegt. Ein kleiner Rundgang auf dem Gelände bis zum Strand an der Spree sorgte für ein bisschen Abwechslung. Nebenbei musste dabei auch der Grill geholt werden, um das Abendessen zu sichern.

Am Abend haben wir dann unseren Jahresrundlauf gemacht, bei dem jedes Mitglied ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern durfte, was im vergangenen Jahr alles so passiert ist. Zudem hat Stefan Kr. ein Projekt vorgestellt, das einen Teil des Teams als "Geheimprojekt" die letzten zwei Jahre begleitet hat: Die Ansteuerung von LED-Festivalbändern, wie sie zum Beispiel bei Coldplay-Konzerten verteilt werden.

Unsere Show konnten wir am Abend dann erstmals testen. Es war klar, dass zwischen Visualisierung / Simulation und Realität ein großer Unterschied besteht. Erstaunlicherweise hielten sich die Anpassungen aber in Grenzen. So mussten nur ein paar einzelne Bewegungen korrigiert werden, nachdem für alle Geräte die benötigte Grundposition fest stand.

Die Müdigkeit aus der kurzen Nacht zuvor hat dafür gesorgt, dass die letzten gegen 3:00 Uhr schon im Bett waren...

Freitag

Lichthof im Peter Behrens Haus
Lichthof im Peter Behrens Haus

Der Vormittag war durch diverse Vorbereitungsaktivitäten für die Fertigstellung der Show geprägt. Einige haben die Möglichkeiten der Besichtigung einiger HTW-Labore sowie des Hochschulrechenzentrums genutzt.

Am Nachmittag gab es eine tolle Kommunikationsschulung durch Arne. Es ist eine gute alte Tradition im Projekt, dass wir nicht nur fachliche Dinge treiben, sondern sehr auf das soziale Klima im Team achten. Diese Schulung haben wir gleichzeitig als technischen Testlauf für den Livestream genutzt.

Wir haben das Gelernte gleich umgesetzt, indem wir anschließend eine ganz wichtige Diskussion über unsere interne Kommunikation zwischen Entwicklerteam und Marketingteam durchgeführt haben. Als Ergebnis wird es regelmäßige Release-Planungsmeetings im Projekt geben. Danach folgte das obligatorische Gruppenfoto (siehe oben) mit anschließendem Verspeisen der Geburtstagstorte.

Nach dem Abendessen ging es weiter mit Programmieren, Show optimieren, Filmen und Vorbereitungen für den Samstag. Das Marketingteam hat sich parellel zu einem wichtigen Thema für die Zukunft schon mal Gedanken zur technischen Realisierung gemacht.

Samstag

Wir starteten mit dem Umbau für Tag der offenen Tür ("gefahrenfreie Zonen" für Gäste). Danach hat uns der Direktor des Computermuseums persönlich eine Führung gegeben. Wie nicht anders zu erwarten, gab es aus dem Team gleich viele tolle Vorschläge zur Verbesserung und Erweiterung.

Ab 13:00 Uhr startete der lang erwartete Tag der offenen Tür. Trotz des fantastischen Wetters in Berlin mit Temperaturen von bis zu 32 °C an diesem Tag fanden etwas über 20 Gäste ihren Weg zu uns in die HTW.

Es folgten diverse Vorträgen um das Thema Lichttechnik (mit DMXControl), die auch als Livestream gesendet wurden. Somit sind wir als gemeinnütziger Verein auch wieder mal sehr stark unserer Bildungsverantwortung nachgekommen. Höhepunkte des Nachmittags waren der Vortrag von Jens-Peter zum Lichtdesign und der Live-Performance Act von Stefan, als Felix (ein DJ und "Gastdozent") live in Aktion trat. Das war ein super Beweis, wie DMXControl auch für den Live-Betrieb reif geworden ist – insbesondere durch das neue Softpult. Zwischendurch wurde mehrfache die Show von Jens-Peter präsentiert, die eine Super-Krönung für das 15-jährige Software- bzw. 10-jährige Vereinsjubiläum war.

In einer zweiten Halle hat Maik den Besuchern anhand der übrig gebliebenen Lampen und LED-Streifen die praktische Anwendung von DMXControl erklärt. Dies kam absolut super bei den Besuchern an.

Hoc und Arne haben zum Abschluss nun zum zweiten Male den offiziellen Vereinsbericht präsentiert und sich dabei (nach Zuschauermeinung) wieder mal hervorragend als "Rampensäue" präsentiert – wie man halt positiv solche Auftritte in Berlin kommentiert. Das war wirklich eine große Show, die sie abgezogen haben! Und wie bei Apple kommt zum Schluss die Überraschung: DMXControl-Projects liefert nun auch ein Nodle "Ready for Show"-Interface. Dies ist ein fertig montiertes und sofort einsatzbereites DMX Interface auf Nodle Basis, aber mit einem kleinen DMXControl-spezifischen Zusatzfeature (Alleinstellungsmerkmal) bei der Matrix-Ansteuerung.

Dann kommt wie immer der furchtbare Teil des Treffens: Alles was tagelang aufgebaut wurde, muss wieder abgebaut werden. Dabei ist das tolle Teamworking besonders aufgefallen, wodurch binnen 3,5 Stunden (also kurz vor Mitternacht) bereits alle Lampen und sämtliche Kabel am Boden waren und diese "nur" noch von den Spendern auf Vollzähigkeit geprüft werden mussten. Immerhin haben vier Vereinsmitglieder sowie das Tonkollektiv und die Fachschaft der HTW Equipment für diesen Aufbau zur Verfügung gestellt.

By the way, wir haben prompt zwei neue Mitgliedsanträge erhalten!

Sonntag

Am Vormittag erfolgte noch der Abbau der Trusselemente und das Verladen des Materials auf die Transport-Anhänger.

Wir möchten uns noch einmal ganz besonders bei der Leitung der HTW Berlin, der ASTA und den Fachschaftsräten der Hochschule (insbesondere in Person von Max) bedanken, die dieses tolle Jubiläumstreffen durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben.

Reparaturen

  • MovingHead der Fachschaft
  • eMac vom Computermuseum
  • Lichtanlage von Modedesign-Studiengang von Analog auf DMX erweitert

Daten und Sonstiges

  • Der Renner bei Süßigkeiten waren diesmal die Milchschnitten. Man merkt dass nun doch schon einige Teammitglieder Vater geworden sind.
  • Der Verbrauch an Cola-Treibstoff ist rapide zurückgegangen.
  • Wie oben erwähnt, waren insgesamt über 90 Lampen mit ca. 1.500 Kanälen im Einsatz

Zitate

  • "Wir haben hier ja soviel Alu, wie Apple für die Jahresproduktion iPhone braucht, auf der Bühne."
  • "Das ist nicht nur rumgepfusche, das ist rumgebastle!"
  • Frage: "Marcel, hast du eine Flachzange?" – Antwort: "Ne, Maik ist gerade drüben!"
  • "Das ist hier wie im Krieg!" – Frage: "Warum?" – Antwort: "der Aufbau dauert lange, der Abbau geht schnell."
  • Immer wieder: "Wir sind doch alle total wahnsinnig"
  • Auf diverse Fragen wie "Haben wir eigentlich..."/"Können wir schnell..." und der darauf folgenden Antwort "Das haben wir schon!" nur noch ein "Warum frag ich eigentlich?"

DMXControl Vereinstreffen

2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019