DDF-Syntax Freie Funktionen DMXC3

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Books.png DDF-Syntax Freie Funktionen DMXC3 Artikel beschreibt
DMXControl 3.2.0
Arrow back.png Bühneneffekte
Inhaltsverzeichnis
Teil 1: Grundlagen
Teil 2: Funktionen
Teil 3: Procederes
Teil 4: Beispiele


Sollte eine Funktion eines Geräts nicht nativ über eine der spezifischen Funktionen wie zum Beispiel goborotation für die Goborotation für ein Goborad oder strobe für das (einfach ausgedrückt) Blitzen des Geräts abzubilden sein, kann man im DDF so genannte allgemeine Funktionen oder vollständig freie Funktionen definieren.


Allgemeine Funktionen

Index

Diese Funktion kann verwendet werden, wenn sich beispielsweise die Linsen eines Strahleneffekt-Gerätes in einem bestimmten Winkel positionieren lassen.


 Wichtiger Hinweis Für die Indizierung von Gobos sollte die Funktion index nicht verwendet werden. Der Slider Goboindex im Fenster Gobo lässt sich nur über die Funktion goboindex nutzen.


Tag Variante Code
index Standard
<index dmxchannel="0">
  <range range="60" mindmx="0" maxdmx="127" minval="0" maxval="60" />
</index>

Index auf DMX-Kanal 1:

  • Ausrichtung der Linse o. ä. in einem Winkel zwischen 0° bei DMX-Wert 0 und 60° bei DMX-Wert 127.
Attribut range mindmx maxdmx minval maxval
Beschreibung Maximaler Drehwinkel für die Linse DMX-Wert für die Start-Position DMX-Wert für die End-Position Start-Position der Linse End-Position der Linse
Zulässiger Attributwert 0° bis 720° 0 bis 255 0 bis 255 0° bis 720° 0° bis 720°

Rotation

Diese Funktion kann verwendet werden, wenn sich beispielsweise die Linsen eines Strahleneffekt-Gerätes drehen lassen oder um die Drehung eines Spiegelkugelmotors steuern zu können.

 Wichtiger Hinweis Für die Rotation von Gobos sollte die Funktion rotation nicht verwendet werden. Der Slider Goborotation im Fenster Gobo lässt sich nur über die Funktion goborotation nutzen.


Tag Variante Code
rotation Standard
<rotation dmxchannel="0">
  <step type="stop" mindmx="191" maxdmx="192" />
  <range type="cw" mindmx="190" maxdmx="128" minval="0.05" maxval="5" />
  <range type="ccw" mindmx="193" maxdmx="255" minval="0.05" maxval="5" />
</rotation>

Rotation auf DMX-Kanal 1:

  • Keine Rotation bei zwischen DMX-Wert 191 und DMX-Wert 192.
  • Rotation im Uhrzeigersinn mit 5 1/s bei DMX-Wert 128, abnehmend bis 0,05 1/s bei DMX-Wert 190.
  • Rotation gegen den Uhrzeigersinn mit 0,05 1/s bei DMX-Wert 193, zunehmend bis 5 1/s bei DMX-Wert 255.
Attribut type mindmx maxdmx minval maxval
Beschreibung DMX-Wert für geringste Drehzahl DMX-Wert für die schnellste Drehzahl Minimale Drehzahl Maximale Drehzahl
Zulässiger Attributwert stop

cw
ccw

0 bis 255 0 bis 255 0.01 1/s bis 10 1/s 0.01 1/s bis 10 1/s


Freie Funktionen

Da nicht alle Funktionen eines DMX-Gerätes exakt abgebildet werden können, gibt es Elemente, die sich frei definieren lassen. Diese werden dann aber nur im Device Control ausgegeben. Auch die Vorteile der HAL lassen sich auf diese frei definierten Funktionen anwenden.

Folgende Elemente sind aktuell verfügbar, um Funktionen eines DMX-Gerätes frei definieren zu können:

  • rawstep: Generiert eine Liste mit Auswahlmöglichkeiten für Funktionen.
  • raw: Generiert einen einfachen Schieberegler.
  • const: Sendt auf einem DMX-Kanal konstant einen bestimmten DMX-Wert.


 Wichtiger Hinweis Alle oben genannten Elemente sind vollständig gerätespezifisch. Die HAL kann in Cuelists etc. hinterlegte Werte nach einem Austausch des Geräts nicht automatisch auf das neue Gerät anwenden. Diese Element sollte möglichst immer nur verwendet werden, wenn die Abbildung der Funktion nicht eine native Funktion möglich ist.


rawstep

Über das Element rawstep wird im Device Control eine Liste erzeugt, um bestimmte Funktionen des DMX-Gerätes auswählen zu können. Typische Anwendungsfälle sind hierfür:

  • Auswahl von verschiedenen Betriebsmodi eines DMX-Gerätes wie direkte DMX-Steuerung, Abspielen von Automatik-Programmen, Aktivierung der Musiksteuerung
  • Einfügen und Entfernen einer Animationsscheibe in einem Moving-Head
  • Umschalten des Modus für die Pan-Tilt-Bewegung vom normalen, „klassischen“ Ansteuerungsmodus zum Endlos-Bewegungsmodus

Im Gegensatz zu den fest definierten Funktionen muss beim rawstep neben dem DMX-Kanal im Attribut name auch ein Name bzw. eine kurze Beschreibung des DMX-Kanals angegeben werden. Die Beschreibung jedes step kann frei gewählt werden. Die gewählte Beschreibung hat keinen Einfluss auf die Arbeitsweise der HAL.

Tag Variante Code
rawstep Standard
<rawstep dmxchannel="0" name="Mode">
  <step caption="DMX" mindmx="0" maxdmx="9" />
  <step caption="Auto" mindmx="10" maxdmx="199" />
  <step caption="Music" mindmx="200" maxdmx="255" />
</rawstep>

Frei definierte Funktion mit dem Namen „Mode“ auf DMX-Kanal 1:

  • Aktivierung des DMX-Modus bei DMX-Wert zwischen 0 und 9.
  • Aktivierung der Automatik-Modus bei DMX-Wert zwischen 10 und 199.
  • Aktivierung der Sound-to-Light-Steuerung bei DMX-Wert zwischen 200 und 255.
Attribut caption mindmx maxdmx
Beschreibung Beschreibung der Funktion Minimaler DMX-Wert zur Aktivierung der der Funktion Maximaler DMX-Wert zur Aktivierung der der Funktion
Zulässiger Attributwert Text 0 bis 255 0 bis 255


 Wichtiger Hinweis Der Text für die Beschreibung darf kein &-Zeichen enthalten. Ansonsten kann das DDF nicht geladen werden.


raw

Das Element raw erzeugt im Device Control einen einzigen Schieberegler. Typische Anwendungsfälle sind hierfür:

  • Steuerung der Abspielgeschwindigkeit von Automatik-Programmen
  • Einstellung der Mikrofon-Empfindlichkeit für die Sound-to-Light-Steuerung
  • Geschwindigkeit und Drehrichtung für Endlos-Bewegungen von Moving-Heads
  • Drehrichtung und Drehgeschwindigkeit für Animationsscheiben
  • Nutzung für weitere Bewegungsachsen
  • Einstellung für Effektgeschwindigkeiten für Farb- und Goborädern


 Wichtiger Hinweis Können über einen DMX-Kanal des vorliegenden Geräts zum Beispiel mehrere interne Programme ausgewählt und in ihrer Ablaufgeschwindigkeit verändert werden, sollten diese mit Hilfe des Elements rawranges implemeniert werden.


Im Gegensatz zu den fest definierten Funktionen muss beim raw neben dem DMX-Kanal im Attribut namee auch ein Name bzw. eine kurze Beschreibung des DMX-Kanals angegeben werden.

Tag Variante Code
raw Geschwindigkeitsregler für Automatikprogramme
<raw dmxchannel="0" name="Macro speed" >
  <range type="linear" mindmx="0" maxdmx="255" minval="0" maxval="100" />
</raw>

Frei definierte Funktion mit dem Namen "Geschwindigkeit" auf DMX-Kanal 1:

  • Geschwindigkeit der Automatikprogramme zunehmend von DMX-Wert 0 bis DMX-Wert 255.
Vorlage für Animationsscheibe
<raw dmxchannel="0" name="Animation disk rotation" >
  <step type="stop" mindmx="125" maxdmx="130" />
  <range type="cw" mindmx="131" maxdmx="255" minval="0.05" maxval="2" />
  <range type="ccw" mindmx="124" maxdmx="0" maxval="-0.05" minval="-2" />
</raw >

Frei definierte Funktion mit dem Namen "Rotation Animationsscheibe" auf DMX-Kanal 1:

  • Animationsscheibe statisch bei DMX-Wert zwischen 125 und 130.
  • Rotation der Animationsscheibe im Uhrzeigersinn mit 0,05 1/s bei DMX-Wert 131, schneller werdend bis 2 1/s bei DMX-Wert 255.
  • Rotation der Animationsscheibe gegen den Uhrzeigersinn mit -2 1/s bei DMX-Wert 124, abnehmend bis -0,05 1/s bei DMX-Wert 0.
Attribut type mindmx maxdmx minval maxval
Beschreibung Minimaler DMX-Wert für die Funktion Maximaler DMX-Wert für die Funktion Kleinster Wert Größter Wert
Zulässiger Attributwert linear

stop
cw
ccw

0 bis 255 0 bis 255 Keine Einschränkung Keine Einschränkung

rawranges

Das Element rawranges erzeugt im Device Control einen Schieberegler für mehrere verschiedene Funktionen mit einem variablen Wertebereich. Die Funktionen können über das zugehörige, automatisch generierte Dropdown-Menü ausgewählt werden. Typische Anwendungsfälle sind hierfür:

  • Ändern der Abspielgeschwindigkeit von internen Programmen

Für eine eindeutige Zuordnung im Device Control muss beim Element neben dem dmxchannel ebenfalls im Attribut name auch ein Name bzw. eine kurze Beschreibung des DMX-Kanals angegeben werden. Die grundlegende Definition unterscheidet sich vom Element raw nicht, sondern wird nur um das Attribut type ergänzt, in dem die Beschreibung der jeweiligen Funktion auf dem DMX-Kanal erfolgt.

Tag Variante Code
rawranges Auswahl und Abspielgeschwindigkeit für Automatikprogramme
<rawranges dmxchannel="0" name="Auto show" >
  <range type="Show 1" mindmx="0" maxdmx="63" minval="0" maxval="100" />
  <range type="Show 2" mindmx="64" maxdmx="127" minval="0" maxval="100" />
  <range type="Show 3" mindmx="128" maxdmx="191" minval="0" maxval="100" />
  <range type="Show 4" mindmx="192" maxdmx="255" minval="0" maxval="100" />
</rawranges>

Frei definierte Funktion mit dem Namen "Auto show" auf DMX-Kanal 1:

  • Aktivierung der Show 1 und Festlegung der Geschwindigkeit von 0% bei DMX-Wert 0 bis 100% bei DMX-Wert 63.
  • Aktivierung der Show 2 und Festlegung der Geschwindigkeit von 0% bei DMX-Wert 64 bis 100% bei DMX-Wert 127.
  • ...
Attribut type mindmx maxdmx minval maxval
Beschreibung Minimaler DMX-Wert für die Funktion Maximaler DMX-Wert für die Funktion Kleinster Wert Größter Wert
Zulässiger Attributwert Kurz-Beschreibung der Funktion 0 bis 255 0 bis 255 Keine Einschränkung Keine Einschränkung

const

Das Element const wird immer dann eingesetzt, wenn auf einem DMX-Kanal dauerhalt ein bestimmter DMX-Wert gesetzt werden muss, ansonsten mit diesem DMX-Kanal aber nicht anderweitig gearbeitet wird. Als Beispiel können zum Beispiel DMX-Kanäle aufgeführt werden, auf denen verschiedene interne Programme des DMX-Gerätes hinterlegt sind, welche aber nicht verwendet werden sollen.

Für das Element const ist keine graphische Benutzeroberfläche vorgesehen. Eine Anpassung des gesetzten DMX-Wertes ist nicht möglich.

Im Gegensatz zu den fest definierten Funktionen muss beim const neben dem DMX-Kanal im Attribut name auch ein Name bzw. eine kurze Beschreibung des DMX-Kanals angegeben werden. Im Attribut val wird der DMX-Wert angegeben, der dauerhaft auf diesem DMX-Kanal gesetzt werden soll.

Tag Variante Code
const Standard
<const dmxchannel="0" name="Macro Effects" val="0" />

Makroeffekte auf DMX-Kanal 1:

  • Dauerhaft gesetzter DMX-Wert 0.