Troubleshooting (General Information) DMXC3

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Books.png Troubleshooting (General Information) DMXC3 Artikel beschreibt
DMXControl 3.2.3
Inhaltsverzeichnis

A

B

C

D

E

F

G

H

K

L

M

N

O

P

R

S


Einige Probleme, die bei der Nutzung von DMXControl 3 auftreten, lassen sich durch eine systematische Prüfung am Ende doch selbst beheben - insbesondere, wenn die Software nicht so reagiert, wie man es bis vor kurzem noch gewohnt war. Dieser Artikel zeigt dabei die bis dato am häufigsten berichteten Probleme und beschreibt, wie man dem Knackpunkt auf die Schliche kommt.


Wichtiger Hinweis Sollten Fehler in der Software auftreten oder eine Funktion fehlen, wäre es schön wenn diese als neues Ticket in unserem Bugtracker eingetragen werden.


Wichtiger Hinweis Manche Probleme der im folgenden genannten Probleme sind zum Teil bekannt und werden in einer zukünftigen Version behoben.

Eine Übersicht über diese Punkte findet ihr unter Bekannte Fehler (Known Bugs).


Arbeiten "innerhalb" von DMXControl 3

Geräte bleiben dunkel

Problem

In der Bühnenansicht (Stage View) sind mehrere Geräte (Device) oder auch Gerätegruppen (Gerätegruppen) ausgewählt, sodass deren Funktionen auch im Gerätesteuerung (Device Control) bzw. in den Steuerungsfenster (Control Panel) anzeigt werden. Egal auf welche Weise die Geräte im Projekt angesteuert werden, ob über die Gerätesteuerung oder die verschiedenen Steuerungsfenster: sie bleiben an drei Stellen dunkel. Das heißt, es ist nichts zu sehen

Einzig wenn die Geräte manuell über die Kanalübersicht angesprochen werden, reagieren diese auf die Eingaben.


Ursache

In DMXControl 3 gibt es mehrere Stellen, welche ein Gerät "dunkel machen" können:

  • Die Blackout-Funktion
  • Die Einfrieren (Freeze)-Funktion, sobald diese aktiviert ist und man dann das dunkle Gerät wieder einschalten möchte
  • Die Geräte verfügen sowohl über einen Dimmer als auch über einen Shutter und der Shutter wurde noch nicht geöffnet
  • Die Gruppen-Master (Group master)
  • Der Grand-Master (Grand master)
  • Aktive Szenenlisten (Cuelists), welche eine höhere Priorität haben als der Programmer
  • Die Funktion [Blind] im Programmer, welche dafür sorgt, dass die im Programmer hinterlegten Werte nicht auf die DMX-Interfaces und die Bühnenansicht ausgegeben werden


Lösung

Meist tritt dieses Problem beim Programmieren einer neuen Lichtstimmung auf. Um alles einmal auf 0 zu setzen, sind folgende Punkte auszuführen:

  1. Alle Szenenlisten über den Button [Stoppe alle Szenenlisten (Stop all cuelists)] stoppen.
  2. Den Programmer über den Button [Leeren (Clear)] leeren.
  3. Den Programmer öffnen und die Option [Blind] deaktivieren. Der Standardwert ist [All].
  4. Prüfen, ob der Blackout deaktiviert ist.
  5. Im Fenster mit der Übersicht über alle Master sowohl den Grand-Master als auch die Gruppen-Master der betroffenen Geräte wieder auf 100% setzen.
  6. Beim Ausprobieren einer neuen Lichtstimmung sowohl den Dimmer hochziehen als auch den Shutter öffnen, wenn die entsprechenden Geräte über beide Funktionen verfügen. Dies kann entweder manuell erfolgen oder man drückt den [Lumos]-Button im Steuerungsfenster (Control Panel) für die Intensität.

Sollten diese vier Punkte noch nicht gewünschten Erfolg führen, kann unter Umständen ein Neustart (sofern möglich) ebenfalls weiterhelfen. Denn hierbei wird ebenfalls alles auf 0 gesetzt. Nach dem Laden des Projekts wäre dann nur nochmal nachzusehen, ob der Regler der Gruppen-Master auf einen sehr geringen Helligkeitswert setzt.

Szenenliste wird nicht gestartet

Problem

Eine grundsätzlich richtig programmierte Szenenliste (Cuelists) wird trotz mehrfachen Drücken auf den [Go]-Button oder über einen zugeordneten Button im Softdesk nicht gestartet.


Ursache

Für jede Szenenliste kann man den Überblendungsfaktor (Fade factor / Timing) individuell festlegen. Auf Grund von verschiedenen äußeren Einflüssen - egal ob bewusst oder unbewusst - wurde der Wert des zugehörigen Reglern auf 0 gesetzt.


Lösung

Man öffnet über den Projektexplorer (Project Explorer) die betroffene(n) Szenenliste(n) und setzt den Regler für den Überblendungsfaktor (Fade factor / Timing) wieder auf einen Wert größer 0. Werden die Szenenlisten auch über ein Softdesk, einem MIDI-Controller oder ähnliches angesprochen, kann man den jeweiligen Verbindungssets (Connectionsets) in der Eingangszuweisung (Input Assignment) auch zusätzlich noch beispielsweise einen Slider hinzufügen, über den sich der Wert für den Überblendungsfaktor zentral steuern lässt.


Letzte Änderung am Softdesk verschwunden

Problem

Das eigene Design eines Softdesks wird nicht gespeichert bzw. die zuletzt durchgeführten Änderungen sind beim erneuten Laden des Projekts verschwunden.


Ursache

Der Befehl zum Zwischenspeichern der letzten Änderungen am Softdesk wird erst übermittelt, wenn man den Softdesk Designer geschlossen hat.


Lösung

Um sicherzugehen, dass alle Änderungen am Softdesk ordnungsgemäß gespeichert werden, immer den Softdesk Designer vor dem Speichern des Projekts schließen. Für das "reine" Arbeiten mit dem Softdesk im Livebetrieb empfiehlt es sich zu dem, das Softdesk nur im Anzeigemodus zu öffnen. Dies hat zudem den Vorteil, dass die Menüelemente zum Auswählen und Einstellen der Steuerelemente komplett ausgeblendet werden und man diese nicht unbeabsichtigt ändern kann.

Verschiedene Fenster werden nicht angezeigt

Problem

Man erhält von einem anderen Nutzer ein Projekt oder wechselt selbst mit dem Projekt den PC, auf dem man das Projekt bearbeitet. Auf dem neuen PC lassen sich aber nicht alle Fenster öffnen, weil sich offenbar die Größe des Monitors und damit die Auflösung unterscheidet.


Ursache

In jedem Projekt wird exakt abgespeichert, an welcher Position auf dem Bildschirm welches Fenster zuletzt angezeigt wurde. Dies erfolgt anhand der verfügbaren Auflösung des Bildschirms. Lädt man ein Projekt und bestätigt die Abfrage mit [Ja], dass das im Projekt hinterlegte Fensterlayout verwendet werden soll, werden die letzten lokalen Einstellungen überschrieben.

Abbildung 1:Layout-Abfrage beim Öffnen eines Projektes
Abbildung 1: Layout-Abfrage beim Öffnen eines Projektes


Lösung

Um verlorene Fenster wieder in den Anzeigebereich des Hauptbildschirms zu holen, gibt es im ersten Schritt im folgenden Eintrag in der Menüleiste: « Einstellungen (Settings) »⇒ « Layout »⇒ « Bewege abgedockte Fenster auf den Hauptbildschirm (Move floating windows to primary screen) » (siehe auch Abbildung 2). Diese Funktion bewegt alle Fenster zurück in den Anzeigebereich des Hauptbildschirms. Alternativ kann man auch ein Fenster-Layout aufrufen, dass man selbst angelegt hat. Dies erfolgt über das Hauptmenü « Einstellungen »⇒ « Layout »⇒ « Lade... (Load)... ». Im folgenden Beispiel sind in dem geladenen Projekt zwei gespeicherte Fensterlayouts mit dem Namen Club-Setup und Programmier-Setup hinterlegt.

Abbildung 2:Fensterlayout zurücksetzen und eigene Fensterlayouts laden
Abbildung 2: Fensterlayout zurücksetzen und eigene Fensterlayouts laden


Hat diese Funktion noch nicht das gewünschte Ergebnis geliefert, kann man über den Eintrag « Einstellungen »⇒ « Layout »⇒ « Fensterlayout zurücksetzen (Reset window layout) » das aktuelle Fensterlayout zurücksetzen. Es wird die Standardanordnung geladen, wie es nach dem ersten Start von DMXControl 3 aussieht. Zu sehen ist dies im Artikel Bedienoberfläche.


DMX-Ausgabe

Art-Net-Ausgabe funktioniert nicht

Problem

Die Art-Net-Ausgabe lässt sich nicht aktivieren. Die zugehörigen Zeilen in der Tabelle DMX-Interfaces (DMX Interfaces) bleiben trotz des Setzen der Haken in der Spalte Aktiviert (Interface enabled) und DMX-Ausgang aktiviert (DMX-Out enabled) grau hinterlegt.


Ursache

Möglicherweise fehlen auf dem PC eine aktualisierte Version der Microsoft Visual C++ Redistributable für Visual Studio 2015, 2017 und 2019.


Lösung

Man installiert nachträglich die Version des Microsoft Visual C++ Redistributable für Visual Studio 2015, 2017 und 2019 manuell in der 32-Bit-Version (x86-Version). Nach der Installation muss DMXControl 3 neu gestartet werden.

Downloadlink: https://support.microsoft.com/de-de/help/2977003/the-latest-supported-visual-c-downloads