DMXControl-Treffen 2022

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Informationen
Logo dmxcprojects.png
Autor: DMXControl Projects e.V.
Veranstaltungsdatum: 26.05.2022 - 29.05.2022
Location: Jugendhaus Vaihingen (http://www.jugendhausvaihingen.com)
Ort: Stuttgart-Vaihingen
Teilnehmer: 15 dauernde Teilnehmer, 4 Tagesgäste
Webseite: www.dmxcontrol-projects.org

Endlich wieder am traditionellen Himmelfahrtswochenende: unser traditionelles Jahrestreffen - diesmal im Südwesten Deutschlands: es verschlug uns wieder nach Stuttgart, genauer gesagt in das Jugendhaus Vaihingen im gleichnamigen Stadtteil Stuttgart-Vaihingen.

Rückblickend lässt sich festhalten: es war ein nachhaltiges Treffen. Wir arbeiteten in den verschiedenen Teams über die insgesamt vier Tage parallel an verschiedenen Projekten bzw. Punkten, die das gesamte Team nachhaltig nach vorne brachten und den Fortbestand weiter festigten.

DMXControl-Treffen 2022 - Es buffert

Location

Es ist gewissermaßen eine kleine Tradition, dass wir eine Location für unser Jahrestreffen nicht nur ein einziges Mal besuchen. Da wir bei unserem Jahrestreffen 2014 bereits im Jugendhaus Stuttgart-Vaihingen zu Gast waren und wir uns dort super wohl fühlten, kam schon vor längerem der Wunsch auf, eigentlich schon 2020 unser Jahrestreffen hier abzuhalten. Bekanntermaßen sollte es aber nun erst 2022 Realität werden.

Vielen waren die gesamten Räumlichkeiten von vor acht Jahren noch gut in Erinnerung. Dennoch bedurfte es auch dieses Jahr gleich mehrerer Hausführungen, weil doch einige Vereinsmitglieder zum ersten Mal die kommenden Tage im Jugendhaus verbringen sollten.

Log-Buch

Donnerstag

Es geht wie immer los mit dem großen Wiedersehen. Jeder sucht sich seinen Arbeits- und Schlafplatz. Wie üblich haben sich auch gleich die ersten Baustellen für Reparaturen gefunden. Und natürlich schafften es die ersten neuen Zeilen Code in die Entwicklungsumgebung.

Kulinarisch sollte dieses Treffen ebenfalls zu einem echten Highlight werden. Arne hat diesmal seinen "kleinen Grill" mitgebracht, um uns am Freitag mit leckeren Sachen zu verwöhnen. Der wurde natürlich gleich mal bestaunt, er trägt immerhin das Vereinslogo in Verbindung mit einem adäquaten Zusatz. [nötig:Bild Grill] Neben den herzhaften Speisen gab es noch etwas, was uns das Wochenende versüßte: Wir hatten bei einem bekannten Süßwarenhersteller ein Vereinspaket gewonnen und müssen nun kiloweise Zuckerkram vernichten.

Nostalgie kam insbesondere an diesem Tag ebenfalls nicht zu kurz. Es wurde ein Commodore 128 eines Teammitglieds wieder zum Leben erweckt und sorgte mit Titel wie unter anderem Space Taxi für klassischen Spielspaß.

Nach den ersten Arbeitsrunden haben wir das "lokale Abendessen" in Form von Maultaschen genossen. Danach eröffnete Arne das Treffen mit seiner kurzen Rede und Christian präsentierte die alljährliche Marketinganalyse. Dabei ging es unter anderem um die Verteilung der Nutzer auf unsere verschiedene Social-Media-Kanäle sowie die Frage "wie tickt die Jugend heutzutage in der Mediennutzung".

Danach war bereits im Vorfeld ein "bunter Abend" angekündigt. Stefan hatte eine alte "Show" aus dem Treffen bei Kassel wieder ausgegraben und auf die 3er-Version umgebaut. In Viererteams wurde in fünf Runden "Schlag DMXControl 3" gespielt. Ergebnis: Man kann durchaus aus DMXControl 3 eine Gameshow-Engine machen. Mit an Board war alles, was es auch bei einer großen Live-Gameshow im TV gibt: Sound- und Lichteffekte beim Buzzern, eine interaktive Anzeige für den Beamer für Fragen und Punkte, Streamdecks für die Eingabe von Antworten der Teams und einiges mehr. Gerade bei den Spielen wie "Wahr oder Falsch" oder "Schätzen" rauchten teilweise die Köpfe. Stefan hatte doch die ein oder andere Frage in der Auswahl, die selbst im Viererteam erst reichlich überlegt werden musste.

So verfolgen erneut ein paar Stunden, wodurch die erste Nachtruhe schneller zugegen war, als anfangs gedacht. Dabei mussten einige, die zum ersten Mal bei so einem Treffen dabei waren, gegen 1:00 Uhr nachts lernen, warum man seine Luftmatratzen per elektrischer Pumpe schon am Tag aufblasen sollte. Um kurz vor 2:00 Uhr sind dann tatsächlich schon alle im Bett gewesen.

Freitag

Schon um 7:00 Uhr konnte man die ersten Gespräche hören und es wurde trotz der Frühe und der kurzen Nacht fleißig gefachsimpelt. Kurz nach 8:00 Uhr liefen dann schon die ersten Rechner und die Fehlersuche im Programmcode ging weiter. Ein großes Thema des Treffens hat sich schon herauskristallisiert: Das Wort "Buffer" bzw. "Puffer" flog hundertfach durch den Raum und zwar in Bezug auf die synchrone bzw. asynchrone Übertragung des DMX-Universums über ein Interface.

Nach dem Mittagssnack brachten wir unser Tech-Radar zum ersten Mal auf den aktuellen Stand, nachdem wir dieses im letzten Jahr initial aufgestellt haben. Bei der Überarbeitung kamen einige neue Punkte hinzu und ein paar Positionen wurden geändert. Derweilen bearbeitete Arne parallel zu der Überarbeitung des Tech-Radar noch ein weiteres Projekt: seinen Grill. Die verschiedenen Köstlichkeiten für diesen Abend bedurften einer langen Zubereitungs- und Garzeit.

Die Hardwareabteilung ist in der heißen Phase eine neue Firmware (1.08) für die Nodle-Interfaces fertigzustellen. Einige Optimierungen und eine Neuerung werden das Ergebnis sein.

Gegen 19:00 Uhr war das Ergebnis aus dem Grill da, was uns kollektiv eine sehr müde und vollgefressene Zeit beschert hat. So leckeres Essen gab es definitiv noch nie. Nach kurzem Ausruhen ging es dann aber wieder frisch weiter ans Werk.

Der letzte große Punkt des Abends war dann die Zukunft der Benutzeroberfläche von DMXControl 3. Hier wurden lange und intensive Diskussionen geführt, die allerdings erst Auswirkungen auf die nächsten Jahre haben wird und nicht sofort greifen.

Nächtliche Diskussionen über Features in der kommenden 3.3 haben dann für Einige wieder bis 2 Uhr gedauert, dann wurde es still im Jugendhaus.

Samstag

Der Samstag hat etwas verschlafen begonnen. Der erste Tagesordnungspunkt war dann die offizielle Jahreshauptversammlung. Einige Mitglieder wurden über unser Onlinekonferenzsystem zugeschaltet, da leider nicht alle anreisen konnten. Im Anschluß wurde diskutiert wie die nächsten beiden Treffen oganisiert werden und wo sie stattfinden sollen.
Das obligatorische Gruppenfoto musste natürlich auch noch gemacht werden.
Dann versanken alle wieder vor den Laptops und Geräten um an Hardware, Software und im Marketing weiter zu arbeiten.
Am Nachmittag haben wir es dann mal wieder geschafft einen kleinen Ausflug zu organisieren. Ein Teammitglied hat uns Teile der Uni gezeigt und wir durften einige technische Wunderwerke bestaunen.
Nach dem Abendessen vom Grill ging es weiter mit der Arbeit. Klassischerweise ist am letzten Tag nicht mehr zu viel Nachtarbeit zu erwarten, morgen geht es leider schon nach Hause zurück.

Sonntag

Der Abreisetag hat immer eine etwas gedrückte Stimmung. Das Ende des Treffens steht unmittelbar bevor und die ersten Abbauarbeiten wurden schon in der Nacht erledigt. Dann heißt es noch frühstücken, zusammenpacken, Location reinigen und abreisen. Wie immer haben sich die mit dem weitesten Weg per Auto schon früher verabschiedet. Alle die näher dran sind oder sowieso eine feste Abfahrtszeit per Zug haben räumen entsprechend noch auf und helfen dem jeweiligen Gastgeber beim Saubermachen. Wer Coden kann, muss auch Kehren können. ;-)
Aufgrund dieser Erfahrungen lief das sehr zügig und alle sind gut nach Hause gekommen. Alles mit dem Gedanken "Nach dem Treffen ist vor dem Treffen". Außerdem gibt es ja unsere wöchentlichen Besprechungen und für die Entwickler zwischendrin noch die DevCon.

Fazit

....

Reparaturen

  • Sofas im Schlafraum: Schrauben der Füße wieder festgezogen.
  • Auflage vom Brett in der Küchentür festgeschraubt
  • Spiegel im Herren-WC symmetrisch über das Waschbecken verschoben
  • Commodore C128 in Betrieb genommen, "Space Taxi"-Diskimage auf Floppy geschrieben, Joysticktaster gereinigt
  • Aussonderungsmechanismus der weißen Kugel beim Billardtisch repariert
  • Türschließer für Ausgangstür aus dem Foyer (Schiffchen umgedreht und wieder eingehängt)
  • Bei einem Behringer-Pult zwei Encoder wieder zuverlässig verwendbar gemacht

Daten und Sonstiges

  • Die DSL-Leitung des Jugendhauses wurde im Upload teils vollkommen ausgelastet (sind nur 6 MBit/s) bis fast nix mehr ging. Eine Übertragung wurde daraufhin auf LTE ausgelagert.
  • An Tag 2: 122,3 GB Datenverkehr (7,5 up, 114,8 down)
  • An Tag 3: 61,4 GB (8,8 up, 52,6 down)

Zitate

  • Arne zum Aufhängen der Banner: "Machs schief. Schief ist Englisch, und Englisch ist modern!"
  • "Die Hoffnung stirbt zuletzt - aber sie stirbt" - "Ich würde sagen: Der Hoffnung geht's nicht gut"
  • "Nimm'ste Rust, dann hast du keine Probleme"
  • "Du hast 470 Gigabyte von 500 belegt, was hast du denn da drauf?" - "Windows"
  • "Haben wir gar keine Nutella da?" - "Ah mist nee, die hab ich nicht aufgeschrieben, weil ich da noch was mitbringen wollte" - "Wie überlebe ich dann heute?"
  • "Kann mal einer Papier und Zettel holen, dann können wir schon dein Einkaufszettel schreiben" - "Du schreibst dann mit dem Papier auf den Zettel?"
  • "Die Frage ist ja: Wie verrückt sind wir?" - "Jaaa!"
  • "Die Erkennung der weißen Kugel im Billiardtisch geht schon lange nicht mehr" ---- [Stefan K. steht wortlos auf und geht raus, 10 min später ist alles repariert]
  • Samuel: "Die Kaffeemaschine hat dieses Wochenende härter gearbeitet als ich..."
  • Marcel: "Aussage des Lichttechnikers: 'Da dimmt wat nit'"

Links und Referenzen



DMXControl Vereinstreffen

2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020-1 | 2020-2 | 2021-1 | 2021-2 | 2022