Audioanalyzer DMXC3: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
=Überblick=
 
=Überblick=
*<span style="color:red;">Erklären, wie damit Szenenlisten gesteuert werden können</span>
+
*<span>Echtzeitanalyse des Audiosignals mit der Übergabe von Beat, Level und Spektrumsdaten an das Input Assignment</span>
  
 
==Vor- und Nachteile==
 
==Vor- und Nachteile==
 
Der Audioanalyzer ist ein Modul, mit dem du dein Lichtsetup automatisch zur Musik steuern kannst. Hierbei wird die Musik live durch die Software analysiert und versucht, zum Beispiel den Bassschlag (also die Beats) etc. herauszufinden. Passend zu diesen Beats werden dann Effekte im Taktschlag der Musik ausgeführt. Durch diese Liveanalyse passt das Licht mehr oder weniger gut auf die Musik. Dafür können hier vor allem auch Lieder abgespielt werden, auf die das Lichtsetup nicht speziell angepasst wurde. Trotzdem kommt immer ein einigermaßen passendes Licht heraus. Außerdem hält sich auch der Programmieraufwand für viele verschiedene Lieder in Grenzen. Diese Methode ist aber eher ungenau und die Show ist nicht 100%ig auf jedes Lied angepasst, insbesondere weil die Software die Stimmung des Liedes nicht fühlen kann. Für den Partykeller oder eine kleine Hobbydisco kann das jedoch trotzdem ausreichend sein.
 
Der Audioanalyzer ist ein Modul, mit dem du dein Lichtsetup automatisch zur Musik steuern kannst. Hierbei wird die Musik live durch die Software analysiert und versucht, zum Beispiel den Bassschlag (also die Beats) etc. herauszufinden. Passend zu diesen Beats werden dann Effekte im Taktschlag der Musik ausgeführt. Durch diese Liveanalyse passt das Licht mehr oder weniger gut auf die Musik. Dafür können hier vor allem auch Lieder abgespielt werden, auf die das Lichtsetup nicht speziell angepasst wurde. Trotzdem kommt immer ein einigermaßen passendes Licht heraus. Außerdem hält sich auch der Programmieraufwand für viele verschiedene Lieder in Grenzen. Diese Methode ist aber eher ungenau und die Show ist nicht 100%ig auf jedes Lied angepasst, insbesondere weil die Software die Stimmung des Liedes nicht fühlen kann. Für den Partykeller oder eine kleine Hobbydisco kann das jedoch trotzdem ausreichend sein.
  
Möchtest du eine richtige Lichtshow schaffen, die an jedem Punkt exakt zum Song passt, solltest du diese entweder vollständig manuell vorprogrammieren, wodurch sie dann immer gleich aussieht. Oder du gestaltest dein Projekt in der Art, dass du situativ schnell neue Lichtstimmungen schaffen kannst und die Show dabei die ganze Zeit live fährst. In beiden Fällen tritt der Audioanalyzer eher in den Hintergrund, da er an dieser Stelle das falsche Tool ist.
+
Möchtest du eine richtige Lichtshow schaffen, die an jedem Punkt exakt zum Song passt, solltest du diese entweder vollständig manuell vorprogrammieren, wodurch sie dann immer gleich aussieht. Oder du gestaltest dein Projekt in der Art, dass du situativ schnell neue Lichtstimmungen schaffen kannst und die Show dabei die ganze Zeit live fährst. Im ersten Fall ist der Audioanalyzer das falsche Tool ist, im zweiten Fall kann zumindest das BeatSignal genutzt werden um CueLists musikgesteuert anzutriggern.
 
=Wichtige Merkmale=
 
=Wichtige Merkmale=
  

Version vom 15. Januar 2020, 11:31 Uhr

Books.png Audioanalyzer DMXC3 Artikel beschreibt
DMXControl 3.2.0
Inhaltsverzeichnis
Teil 1: Allgemeines
Teil 2: Quickstart
Teil 3: Tipps und Tricks
Teil 4: Programmfunktionen


VLC icon.png Dieser Artikel oder Abschnitt wird gerade durch den User Fbrueggemann bearbeitet. Um Bearbeitungskonflikte zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen, bis diese Markierung entfernt ist, oder wende dich an den Bearbeiter.


Überblick

  • Echtzeitanalyse des Audiosignals mit der Übergabe von Beat, Level und Spektrumsdaten an das Input Assignment

Vor- und Nachteile

Der Audioanalyzer ist ein Modul, mit dem du dein Lichtsetup automatisch zur Musik steuern kannst. Hierbei wird die Musik live durch die Software analysiert und versucht, zum Beispiel den Bassschlag (also die Beats) etc. herauszufinden. Passend zu diesen Beats werden dann Effekte im Taktschlag der Musik ausgeführt. Durch diese Liveanalyse passt das Licht mehr oder weniger gut auf die Musik. Dafür können hier vor allem auch Lieder abgespielt werden, auf die das Lichtsetup nicht speziell angepasst wurde. Trotzdem kommt immer ein einigermaßen passendes Licht heraus. Außerdem hält sich auch der Programmieraufwand für viele verschiedene Lieder in Grenzen. Diese Methode ist aber eher ungenau und die Show ist nicht 100%ig auf jedes Lied angepasst, insbesondere weil die Software die Stimmung des Liedes nicht fühlen kann. Für den Partykeller oder eine kleine Hobbydisco kann das jedoch trotzdem ausreichend sein.

Möchtest du eine richtige Lichtshow schaffen, die an jedem Punkt exakt zum Song passt, solltest du diese entweder vollständig manuell vorprogrammieren, wodurch sie dann immer gleich aussieht. Oder du gestaltest dein Projekt in der Art, dass du situativ schnell neue Lichtstimmungen schaffen kannst und die Show dabei die ganze Zeit live fährst. Im ersten Fall ist der Audioanalyzer das falsche Tool ist, im zweiten Fall kann zumindest das BeatSignal genutzt werden um CueLists musikgesteuert anzutriggern.

Wichtige Merkmale

Nutzung

Links und Referenzen

Links