LED-Stripe-Digital-Ansteuerung

Aus Deutsches DMXC-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Eröffnung:  03.03.2014                           letzte Bearbeitung:  29.11.2015 durch Mpeterkau

Zielsetzung: Ansteuerung digitaler LED-Stripes (vornehmlich via DMX und im Selbstbau).



Vorwort:

Ausgehend von digitalen LED-Stripes (TM1829), welche seit geraumer Zeit von Aldi-Sued angeboten werden, wurde im Forum nach einer Moeglichkeit gesucht diese nicht nur über den original mitgelieferten Controller sondern auch via DMX und DMXControl ansteuern zu können. Der genaue Werdegang dieses Projektes ist im Forum nachzulesen unter:
http://www.dmxcontrol.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=9183

Digitale und analoge Stripes unterscheiden sich dadurch, dass bei den digitalen Stripes, im Gegensatz zu den analogen Stripes, ICs mit auf dem Stripe verbaut wurden. Leider sind diese ICs nicht immer so einfach wie im Falle des TM1829 zu erkennen,
TM1829-Stripe-Pfeil.jpg WS2812-Pfeil.jpg
da sie teilweise mit in das LED-Gehaeuse integriert wurden (z.B. WS2812, APA104). In diesem Fall wird also ein Datenblatt (sofern verfuegbar) oder eine gute Lupe (IC ist mit geuebtem Auge im LED Gehauese zu erkennen) zur Beurteilung erforderlich.

Auf Grund des erhoehten Materialeinsatzes sind Preis sowie Steuermoeglichkeiten groesser, leider aber auch die Ansteuerung technisch komplizierter. Die Controller ermoeglichen den digitalen Stripes einzelne Leds (i.a. RGB-LEDs oder auch 3er RGB-Gruppen) innerhalb eines Stripes ansteuern zu koennen.

Lauflichter bzw. unterschiedliche Farbsegmente innerhalb eines Stripes sind nur mit digitalen Stripes moeglich.

Eine DMX-Ansteuerung geschieht bei digitalen Stripes gemeinhin über so genannte DMX to SPI Konverter welche die „Üebersetzung“ zwischen DMX-Protokoll und den spezifischen Controller-Protokollen übernehmen.


Hier werden die Ergebnisse der Bemuehungen, digitale Stripes ansteuern zu koennen, aus verschiedenen Projekten gesammelt und zusammengetragen, mit der Hoffnung einen besseren Ueberblick zu bieten.
Dieses Thema birgt genug Potential um zukuenftig zu einer Projektsammlung ausgebaut werden zu können.
Bis hin zur Ansteuerung von LED-Matrizen, der Unterstuetzung weiterer Controller oder anderer Steuerquellen.
Wer also Spaß und Zeit hat, soll sich animiert fuehlen, dieses Wiki mit weiteren Projekten
mit Bezug auf die Ansteuerung digitaler Stripes auszubauen.


Bei der Suche am 20.12.2013 im Forum (http://www.dmxcontrol.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=9183)

fand sich erfreulicherweise schnell ein kompetenter Mitstreiter der auch bereit war seine Zeit hierfuer zur Verfuegung zu stellen.

Ihm ist daher das weiter unten folgende Projekt: DMX to SPI Konverter-01 zu verdanken.
Daher nochmals vielen Dank an dieser Stelle!

Gluehwurm (870601@gmx.de)


LED- / Controller-Uebersicht

(ohne Anspruch auf Vollstaendigkeit:)
3-Draht-Typen (Vcc, GND, Data):

APA104 (ersetzt WS2812B ),
LPD1101, LPD1883, LPD1886, LPD6803,
PL9823 ( gleiches Protokoll wie WS2811/WS2812 ),
TLS3001, TLS3005, TM1803, TM1809, TM1812, TM1829,
UCS1903, UCS1903B, UCS1909, UCS1912, UCS2903, UCS2909, UCS2912, UCS6909, UCS5903, UCS7009,
WS2803, WS2811, WS2812, WS1812B, WS2821, WS2822

4-Draht-Typen (Vcc, GND, Data, Clock):

APA102, LPD8806, P9813, SM16716, TLC5940, TLC5947, WS2801,

usw.
Nachfolgende Infos beziehen sich nur auf oberhalb fett gedruckte Typen.


TM1829 vs. WS2812 und die Stripelaenge

Wenn man am Anfang seines Projektes steht muss man sich evt. zwischen TM1829 oder WS2812 entscheiden.
Dabei sollte man folgendes bedenken:
Beim TM1829 (von Aldi- Sued) werden pro Controller 3 LEDs angesteuert und 30 LEDs / m verbaut.
Beim WS2812 wird pro Controller 1 LED angesteuert und 60 LEDs / m verbaut.


hieraus resultiert:

TM1829 (Aldi-Sued) WS2812
LEDs / Controller 3 1
LEDs / m 30 60
Nachteil geringere Aufloesung -
Vorteil - hoehere Aufloesung
Stripelaenge pro 510 DMX-Adressen 17m 2,8m

Meine persoenliche Meinung ist, daß die geringere Aufloesung (3 RGB-LEDs / Pixel ) auf die Laenge gesehen, nicht so sonderlich auffällt wie man es evt. anfaenglich vermuten wuerde.

Zwischen den Laengen von 17m und 2,8m liegt jedoch immerhin der Faktor 6, was somit auch auch unbedingt bei der Anfangsentscheidung mit bedacht werden sollte.
Eine Moeglichkeit um beim WS2812-Stripe evt. auf mehr Laenge zu kommen waere auch, Ihn in
einzelne Segmente zu zerschneiden, Drahtbrücken einzuloeten und auf einen neuen Untergrund zu montieren.
Wobei eine evt. Silikon-Isolierung ad Absurdum geführt würde.

Nachtrag 03.10.15:
Inzwischen werden WS2812B-Stripes auch in folgenden Konfektionierungen angeboten: 30, 60, 72, 144 Leds / m

z.B. hier:
http://www.ebay.de/itm/WS2812B-5050-RGB-LED-Strip-Digital-Lichtfarbe-individuell-adressierbare-DC5V-NP-/351392386801?var=&hash=item51d09e4ef1
Nachtragsende

Da 3 LEDs pro TM1829 durchaus nicht selbstverstaendlich sind, sondern nur gerade von Aldi-Sued in dieser Bauform angeboten wird, koennte es zukuenftig auch sein daß andere Hersteller TM1829-Stripes bauen bei denen auch nur eine Led pro Controller verbaut wird. (hoeherer Controllereinsatz -> teurer)

Also immer genau hinsehen (was bei der Vielfalt nicht immer einfach ist).

Man muss also selbst entscheiden was für welchen Anwendungsfall das Beste ist.


DMX to SPI Konverter-01 (TM1829, WS2811, WS2812, WS2812B)

Projekt-Link:

http://www.dmx4you.de/dmx2ledstripe/DMX-2-LED-Stripe.htm

Autor: Wolfgang Dunczewski

die folgenden Infos setzen die Kenntnissnahme des Inhaltes unter obigem Projekt-Link zum weiteren Verstaendniss voraus und sind als ergaenzende Informationen zum Thema zu verstehen.

Kurzbeschreibung:

- Einzige mir bis heute (05.10.15) bekannte Konverter mit TM1829 Unterstuetzung.
Ansteuerung digitaler Stripes (mit den Controllern TM1829 und WS2812 B) mittels ATmega8 via DMX.

Die Anzahl der ansteuerbaren LED Controller ist fest auf 170 (= 510 DMX-Adressen für RGB) eingestellt.
Wird eine höhere DMX Adresse oder ein kurzer Stripe benutzt, werden trotzdem Daten für 170 Controller auf den Stripe geschickt.

WS2811 wird im High-Speed-Modus (800 kHz) betrieben.
TM1829 (Aldi-Sued) wird im Low-Speed-Modus (auch 800 kHz) betrieben.

Die Refreshrate am Ausgang (mit 8 MHz Quarz) betraegt 175 Hz.
Ist also 4 mal so hoch, wie Eingangsfrequenz des DMX-Signales (max.44Hz) am Eingang!

Verbesserungsvorschlaege, Wunschliste:


Strobe-Kanal

Noch einen Strobe-Kanal spendieren. (Wuerde die Sache meiner Meinung nach noch sehr aufwerten).

Schaltsignal
!! ZURUECKGEZOGEN 11.03.14!!
Grund: Es gibt eine wesentlich simplere Loesung (siehe hier:[[1]])

An einem Pin ein Ausgangssignal herausgeben mit folgender Funktion: Wenn der Masterregler auf 0 steht wird ein Signal herausgeben. Warum? Dann koennte man hiermit das SPI-Signal zum Stripe zwischen dem des original Controller und des DMX-2-TM1829-Konverter umschalten und so auch den Original Controller mit einbeziehen. Wenn z.B. der PC ausgeschaltet ist oder der Master auf 0 gezogen wird (LEDs sind wenn Master 1 hat schon aus) schaltet eine kleine externe Schaltung (z.B. 2 UND-Gatter) auf das SPI-Signal des original Controllers.



Tips & Bemerkungen:

Fuses

Der ATmega8 wird vom Hersteller mit aktiviertem, internem 1MHz Oszillator ausgeliefert.
Damit das Timing stimmt muss auf den externen 8 MHz Quarz umgestellt werden.
Dies geschieht durch das Setzen der Fusebits.


Achtung wichtiger Hinweis Hier ist VORSICHT geboten da man bei falsch eingestellten Fuses nicht mehr (z.B. via SPI) an den µC herankommt.


Abbildung 2.1:Fusebits für ATmega8 ab Werk
Abbildung 2.1: Fusebits für ATmega8 ab Werk
Abbildung 2.2:Fusebits für externen 8 MHz Quarz
Abbildung 2.2: Fusebits für externen 8 MHz Quarz

Fuse setzen: http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_Fuses

Fuse Calculator: http://www.engbedded.com/fusecalc/


WARNUNG! vor zu hohen LED-Stroemen


Dies bezieht sich nur auf den TM1829 Controller nicht auf den WS2812 !
Lt. Datenblatt (siehe Page 6) des TM1829 kann der Strom der LEDs unabhaengig zwischen 10 mA - 41 mA eingestellt werden. Diese Einstellmoeglichkeit wurde bei der Firmware v129 erfolgreich implementiert.
Beim WS2812 ist eine solche Einstellmöglichkeit lt. Datenblatt nicht verfügbar.
Aus bisher nicht bekannten Gruenden reagiert diese Einstellung nicht bei allen Farben und Stroemen. Genaues siehe Tabelle etwas weiter unten (Beschreibung der Jumper SJ 1-5 und JP 9 @ Firmware v.129).
Dies ist aber fuer einen ordnungsgemaessen Stripebetrieb, mit Stroemen wie ihn der Hersteller vorgesehen hat (20mA), ohne Bedeutung.
Der angestrebte und zu empfehlende 20mA Betrieb arbeitet einwandfrei !!
Leider liegt das original Datenblatt des Aldi-Süd TM1829 LED-Stripe und somit die max. LED-Ströme nicht vor.
Daher wurden die vom Hersteller eingestellten max. LED-Ströme messtechnisch am Stripe ermittelt. Sie liegen zwischen ca. 18mA - 19mA und die Messergebnisse koennen unter folgendem Link geladen werden:
#TM1829-Stripe-Segment_.28Aldi-S.C3.BCd.29_-_Foto.2C_Schaltbild.2C_LED-Str.C3.B6me
20 mA ist ein gängiger Strom bei LEDs diese Größenordnung.
Man kann LEDs im Pulsbetrieb auch höher bestromen.
Dabei ist Pulsstrom und Pulsverhältniss so zu wählen daß Ieff.max. nicht überschritten wird.
Wichtig dabei ist jedoch immer die anfallende Verlustwärme effektiv abzuführen.
Genau dieser Umstand ist bei LED-Stripes nicht gegeben!
Zu hohe Temperaturen erzeugen Fehler im Kristallverband der aktiven Zone und lassen sie vorzeitig altern.
Dies ist (normalerweise) ein langsamer Prozess und sie verlieren hierdurch mit der Zeit an Leuchtkraft.

Achtung wichtiger Hinweis Daher ist ausdrücklich davor zu warnen die LEDs mit Strömen > 20 mA zu betreiben !!


Also wer seine LEDs „liebt“ sollte sie nicht quälen.
Ganz davon abgesehen muss sowohl das Netzteil bei 40 mA auch den doppelten Strom aufbringen können
als auch die Leiterbahnen des Stripes den Strom transportieren koennen.
Ich denke das weder Netzteil, LEDs, Leiterbahnen je dafür ausgelegt wurden.
Die Leiterbahnen des Stripes sind bereits bei Laengen von 10m und 20 mA mit dem Stromtransport ueberfordert, wie man weiter unten sehen kann unter: Tips, Fehlerbehebung:
#Farbunterschied_.28Anfang-Ende.29_bei_langen_.28z.B.10m.29_Stripes
Also denkt immer daran wenn ihr die Jumper einstellt !!

Beispiel an einem 5m Aldi-Sued-Stripe:

150 RGB-LEDS / 5m (a 20 mA) => 150 x 3 (RGB) x 0,02A = 9A / 3 (da immer 3 LEDs in Reihe) = 3A (bei 5m Stripe und 20mA / LED)

===> 6A (bei 40mA)



Firmware


Firmware-v.129

liegt seit dem 09.03.14 auf dem Server (siehe Projekt-Link: http://www.dmx4you.de/dmx2ledstripe/DMX-2-LED-Stripe.htm )
Korrektur v.129 gegenüber v.128:
1. Neuer Resetpegel am Anfang.
2. 500ms warten vor Einstellung des Maximalstroms.
Die Folge ist:
Der uC schaltet nun den Jumpern entsprechend richtig die
LED-Stroeme beim Einschalten um (ohne nachträglichen Reset).
Zumindest bei RGB zwischen 10mA und 20 mA zuverlässig.

Hierbei ist zu beachten dass die Einstellung der beiden Strom-Jumper (uC-Pin.24+25) nur einmal
(beim Start des uC) abgefragt werden und daraufhin die "Stromeinstellung" auch nur einmal zum Stripe geschickt wird.


Beschreibung der Jumper SJ 1-5 und JP 9 @ Firmware v.129:
Bez. uC-Pin. (s = short = Pin an Masse, o = open = Pin liegt über internen Pullup R an 5V)
NO DIM 28 s => DMX-Adr.01 wird nicht als Masterdimmer gewertet (LEDs = 100%) &
DMX-Adr.01 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe)
o => DMX-Adr.01 wird als Masterdimmer gewertet (LEDs = gedimmt)
RGB-1 27 s => DMX-Adr.01 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe) &
Masterdimmerkanal ist nicht vorhanden
o => DMX-Adr.01 = Masterdimmerkanal &
DMX-Adr.02 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe)
Normalerweise werden "NO DIM" und "RGB-1" gleichzeitig geschlossen.
Chip Type 26 s => WS2812
o => TM1829
Imax 25 + 24
Imax. / mA uC-Pin.25 uC-Pin.24 Ir / mA Ig / mA Ib / mA
10 o o 10,1 (1) 10,4 (1) 10,0 (1)
20 o s 19,9 (1) (3) 20,6 (1) (3) 19,8 (1) (3)
30 s o 21,3 (2) 27,5 (1) 29,3 (1)
40 s s 21,4 (2) 28,3 (2) 37 (1) (4)
Bemerkungen:
(1) Strom entspricht der Erwartung.
(2) Strom entspricht nicht der Erwartung, Grund unbekannt.
(3) Empfohlener Betriebsmodus.
(4) Tendenz war langsam steigend aber ich habe aus Angst vor Überlastung nur kurz gemessen.
JP 9 opt. 04 vorgesehen fuer Strobeleitung, @ Firmw.v.129 nicht implementiert.



Firmware-v.128

http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/Firmw.v128.zip (05.03.14)
Korrektur v.128 gegenüber v.1:
1. Nun stimmt Funktion und Bezeichnung der DIL-Schalter überein.
2. Die Überprüfung der Stromumschaltung fiel bei mir leider negativ aus!

Soll heissen:

uC-Pin25 uC-Pin24 Ir /mA Ig /mA Ib /mA
o o 10,1 10,4 10,1
o s 10,1 10,4 10,1
s o 0 0 0
s s 0 0 0

(s = short = Pin an Masse, o = open = Pin liegt über internen Pullup R an 5V)

Einmal hatte ich kurz beim Herumspielen an den Jumpern bei Ib 30 mA gemessen.
Aus Angst um meine LEDs habe ich die Spannung unterbrochen.
Danach konnte ich dies kein zweites Mal reproduzieren.

Nachtrag 09.03.14:
Der uC läßt sich zum Umschalten bewegen indem man ihm nach dem Einschalten
einen Reset an Pin1 (Pin1 auf Masse ziehen) gibt!!


Beschreibung der Jumper SJ 1-5 und JP 9 @ Firmware v.128:
Bez. uC-Pin. (s = short = Pin an Masse, o = open = Pin liegt über internen Pullup R an 5V)
NO DIM 28 s => DMX-Adr.01 wird nicht als Masterdimmer gewertet (LEDs = 100%) &
DMX-Adr.01 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe)
o => DMX-Adr.01 wird als Masterdimmer gewertet (LEDs = gedimmt)
RGB-1 27 s => DMX-Adr.01 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe) &
Masterdimmerkanal ist nicht vorhanden
o => DMX-Adr.01 = Masterdimmerkanal &
DMX-Adr.02 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe)
Normalerweise werden "NO DIM" und "RGB-1" gleichzeitig geschlossen.
Chip Type 26 s => WS2812
o => TM1829
Imax 25 vorgesehen zur Stromumschaltung, @ Firmw.v.128 Fehlfunktion.
Imax 24 vorgesehen zur Stromumschaltung, @ Firmw.v.128 Fehlfunktion.
siehe Korrektur v.128 gegenüber v.1. Punkt 2
JP 9 opt. 04 vorgesehen fuer Strobeleitung, @ Firmw.v.128 nicht implementiert.
.



Firmware-v.1

http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/Firmw.v1.zip (18.01.14)

Zur Zeit (04.03.14) sind die Bezeichnungen des Adress-DIL-Schalters noch vertauscht eingezeichnet.
Man muss also nicht falsch von
Links, LSB (=1) nach Rechts, MSB (=256) zählen,
sondern richtig von
Rechts, LSB (=1) nach Links, MSB (=256).


Beschreibung der Jumper SJ 1-5 und JP 9 @ Firmware v.1:
Bez. uC-Pin. (s = short = Pin an Masse, o = open = Pin liegt über internen Pullup R an 5V)
NO DIM 28 s => DMX-Adr.01 wird nicht als Masterdimmer gewertet (LEDs = 100%) &
DMX-Adr.01 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe)
o => DMX-Adr.01 wird als Masterdimmer gewertet (LEDs = gedimmt)
RGB-1 27 s => DMX-Adr.01 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe) &
Masterdimmerkanal ist nicht vorhanden
o => DMX-Adr.01 = Masterdimmerkanal &
DMX-Adr.02 = erste LED (B01 beim TM1829 Stripe)
Normalerweise werden "NO DIM" und "RGB-1" gleichzeitig geschlossen.
Chip Type 26 s => WS2812
o => TM1829
25 vorgesehen zur Stromumschaltung, @ Firmw.01 nicht implementiert.
24 vorgesehen zur Stromumschaltung, @ Firmw.01 nicht implementiert.
@ Firmw.01 liegt der LED-Strom fest auf 10mA.
JP 9 opt. 04 vorgesehen fuer Strobeleitung, @ Firmw.01 nicht implementiert.
.


Aldi-Sued Controller (TM1829) & DMX-Steuerung in Koexistenz

Nachfolgend werden zwei kleine Modifikationen am original Aldi-Sued Controller vorgestellt:

Umschaltung zwischen orig. Controller & DMX to SPI Konverter-01 via IR-Fernbedienung

Wenn man sich den digitalen Stripe von Aldi-Sued zugelegt hat (Set: Stripe, Controller, IR-Geber, Netzteil, Kleinmaterial)
und Diesen via DMX (also Projekt: DMX to SPI Konverter-01) betreiben moechte steht man vor der Entscheidung: entweder ueber den original Controller (Aldi) oder via DMX ueber den DMX to SPI Konverter-01 ?

Gründe für die Verwendung des original Controllers:
1. Er ist bezahlt und man möchte ihn evt. auch verwenden.
2. 164 Programme (die in DMXcontrol erst mal geschrieben werden müssen).
3. Einstellungen werden gespeichert.
4. IR-Fernbedienung.
5. einstellbar bis max. 10m Stripelänge.

Warum also nicht Beides umschaltbar bequem via IR-Fernbedienung parallel betreiben?
Zumal es sehr simpel ist.

Umschaltung bequem per IR-Fernbedienung:
Hierzu greift man im original Controller ein 5V-Schaltsignal ab und steuert damit einen Umschalter (auf Relais- oder Halbleiterbasis) fuer das Datensignal.
Der Umschalter schaltet so den Datensignal-Eingang des Stripes entweder auf den Ausgang des DMX to SPI Konverter-01 oder den des original Aldi-Sued-Controllers.

Ist der original Controller eingeschaltet wird sein Datensignal ansonsten das Datensignal des Konverters durchgeschaltet.


Hierzu wird der orig. Controller geöffnet indem man einfach mit einer Messerklinge die Plasiknasen zwischen Seitenwand und Bodenplatte ausrastet.


Achtung wichtiger Hinweis Bei der Datensignal Umschaltung ist unbedingt zu beachten daß beim original Aldi-Süd Controller das Bezugspotential (Masse) nicht Minus sondern Plus ist!


Dies hatte ich zuerst nicht beachtet mit der Konsequenz dass bei mir auf dem Arbeitstisch alles wunderbar funktionierte da ich den Minus gesondert vom Steckbrett bezog. Nach Einbau am Balkon arbeitete zwar die Umschaltung leider wurde jedoch beim Umschalten je nach Schalterstellung dem Stripe auch der Minus weggeschaltet.
Wenn man Minus als Masse gewohnt ist stellt eine Vertauschung schnell eine Herausforderung da ;-)

1. Datensignal-Umschaltung als Relais-Variante:

http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/Relais-Umschalter-LED-Stripe-digital.zip


2. Erhöhung der Steuersignalreichweite:

Problemlösung: Keine Funktion Led-Stripe (TM1829 Aldi-Süd) nach Kabelverlängerung am orig. Controller


Der originale Controller hat eine kleine Unart.
Sofern man alles aus dem Paket nur in der vorgesehenen Art montiert gibt es keine Probleme. Probleme tauchen jedoch auf wenn man z.B. die Verbindungsleitung (im Besonderen die Datenleitung) zwischen Controller-Ausgang und Led-Stripe-Eingang verlaengert.

z.B. mit 2,5m Fernmeldeleitung, 2x2x0,6mm, YSTY 2X2.

Ergebnis: keinerlei Funktion.
Weitere Messungen führten zu der folgenden einfachen Problemlösung:
http://www.dmxcontrol.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=6319&h=d6fc69c14c75254cca49bf7c342f8bb019e6c1f2

DMX to SPI Konverter-02 (APA102, WS2811, WS2812, WS2812B)

Projekt-Link:

http://www.ulrichradig.de/home/index.php/dmx/dmx-mipicon

Autor: Ulrich Radig

Kurzbeschreibung:

Mini Pixel Controller für die Ansteuerung von 169 RGB LEDs vom Typ APA102, WS2811, WS2812 oder WS2812B über das DMX Protokoll.
- Keine TM1829 Unterstuetzung.
- Beim Selbstbau sollten Erfahrungen mit SMD-Bauteilen vorhanden sein!


ArtNet to SPI Konverter-03 (TM1803, TM1804, TM1809, TM1812, WS2811)

Projekt-Link:

http://www.deskontrol.net/blog/arduino-based-artnet-node-for-led-pixels/

Autor: Toni Merino

Kurzbeschreibung:

In Englisch & Spanisch wird beschrieben:
Arduino-basierter Pixel Controller für die Ansteuerung von 170 RGB LEDs vom Typ TM1803, TM1804, TM1809, TM1812, WS2811 über ArtNet.
- benötigt Arduino Mega 2560 oder Mega 1280 oder Arduino UNO
- benötigt Ethernet-Shield (Wiznet W5100)
Der Autor beschreibt noch weitere Projekte mit ArtNet, DMX und Arduino (z.B. http://www.deskontrol.net/blog/arduino-based-dmx-artnet-node/).




Effekte sammeln & erzeugen

Eröffnung:  12.03.2014                                             letzte Bearbeitung:  24.12.2014



Da nun die technische Grundlage zur Ansteuerung digitaler Stripes via DMX und somit DMXcontrol gelegt wurde, stellt sich nun automatisch das nächste Problem:

Mit welchen Effekten ansteuern?

Solange keine Effekte existieren nutzt also auch die technische Grundlage zur DMX - Ansteuerung wenig.

Dieses Thema der Effekterstellung in DMXcontrol habe ich bereits im Zusammenhang mit dem Revo4 im 256K-Modus bearbeitet. Die Thematik ist recht identisch. Beim Revo4 handelt es sich um eine 16 x 16 Matrix.

Einen digitalen Stripe kann man im einfachsten Fall als eine Matrix mit nur einer Zeile auffassen. Dies ändert sich jedoch schlagartig wenn man ihn faltet bis hin zu einer ausgewachsenen Matrix.

In diesem Abschnitt sollen unter anderem Effekte (und evt. Erzeugungstipps) gesammelt werden. So müssen aufwendige Effekte nur einmal erstellt werden und koennen danach einfach via .csv-Datei in DMXcontrol 2.12 importiert werden. Dies erspart den Nachfolgern SEHR VIEL ARBEITSZEIT.

Vorrausetzung für solch eine Vorgehensweise sind zwingend Vorgänger die auch Effekte erzeugen und hochladen !!.

Bei genau dieser Vorstellung erlitt ich schon einmal (genau gesagt bei den Revo4-Effekten) eine saubere Bauchlandung. Der Gestalt, daß zwar meine Effektvorlagen herunter geladen wurden, dummerweise jedoch nicht ein einziger Effekt hochgeladen wurde :-( .

Also somit hier ein neuer Versuch.

Evt. gibt es ja auch mehr LED-Stripe Benutzer als Revo4-Benutzer.

Zwar eine interessante Frage, die sich aus meiner Sicht aber wegen fehlender Werkzeuge im Forum (z.B. Umfrage-Thread in dem nur ein Zaehlwerk angeklickt werden muss) nicht beantworten laesst.

Effekt-01 (VU-Meter)

Beschreibung zur Realisierung eines VU-Meter Effektes in DMXControl Ver.2.12 zur Ansteuerung eines digitalen Stripes (100 x TM1829) via DMX incl. erforderlicher DDFs (beide Bewegungsrichtungen).


http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/Effekt-VU-Meter-141224.zip




Infos & Hilfsmittel:

Bezugsquellen fuer TM1829-LED-Stripes

Lidl Onlineshop (IC-gesteuertes LED Leuchtband auswaehlen!): seit 15.01.15

http://www.lidl.de/de/livarno-lux-led-band-5-m/p190755?searchTrackingQuery=led-band&searchTrackingId=Product.190755&searchTrackingPos=2&searchTrackingOrigPos=2&searchTrackingPage=1&searchTrackingPageSize=36&searchTrackingOrigPageSize=36


Aldi-Sued: 22.04.14 / 20.02.14 / 25.11.13 / 07.10.13 / 25.04.13 / 21.02.13

http://www.discounter-archiv.de/de/archiv/ALDI-Sued/2014-04-22/RGB-LED-Flex-Band-Set-digital-5-Meter/1283782/


Ebay (Angebot beendet):

http://www.ebay.de/itm/5m-12V-30-LEDs-TM1829-Digitale-Led-Streifen-IP67-wasserdicht-/111250588085?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item19e70d41b5




Datenblätter

Schutzklassen LED-Stripes

http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/LED-Stripe_Schutzklassen_IP20%2C_IP54%2C_IP68.zip

SMD-PLCC6-5050-3-Chip (RGB-LED)

http://www.dmxcontrol.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=6270&h=c55fc5e8e78461f118b02fde63c74e188eb81cf0

SN75176

http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/SN75176.zip

TM1829 (Das Datenblatt in einer ersten englischen Übersetzung)

http://www.dmxcontrol.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=6076&h=11f02709c636c15bfa457aba287429b9a9ea2127

TM1829-Stripe-Segment (Aldi-Süd) - Foto, Schaltbild, LED-Ströme

http://www.dmxcontrol.de/forum/index.php?page=Attachment&attachmentID=6315&h=714e5def8804829551cbfa1e851d51e195c80210

WS2811

http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/WS2811-Datasheet.zip

WS2812

http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/WS2812-Datasheet.zip




Tips, Fehlerbehebung

Farbunterschied (Anfang-Ende) bei langen (z.B.10m) Stripes

Wenn man bei langen Stripes (10m sind schon lang) die Versorgungsspannung „nur“ von einer Seite einspeist passiert folgendes:

Wenn alle LEDs mit 100% (also ca. Weiß) angefahren werden, ist zwischen Stripe Anfang und Ende ein deutlicher Farbunterschied zu erkennen. Dies liegt am Spannungsabfall über der Versorgungsleitung im Stripe. Der Leiterquerschnitt ist bei einer Laenge von 10m eigentlich zu klein bemessen.
Hiervon ist Blau (Diode mit der höchsten Durchlassspannung) am stärksten betroffen und äußert sich so in einem deutlichen Farbunterschied (weniger Blau am Ende).
Abhilfe kann einfach geschaffen werden indem man die Versorgungsspannung (NICHT das Steuersignal!) an beiden Enden oder evt. auch zusaetzlich in der Mitte einspeist.


DDF-Zusammenstellung:

(der im Schaltbild [Stripe-Segment-TM1829.zip] erwähnte "Farbdreher" ist berücksichtigt!)
150 Kanal - LED Stripe 50 x TM1829 - 140302.xml
151 Kanal - LED Stripe 50 x TM1829+Masterdimmer - 140302.xml
300 Kanal - LED Stripe 100 x TM1829 - 140304.xml
301 Kanal - LED Stripe 100 x TM1829+Masterdimmer - 140302.xml

http://www.dmxcontrol.de/mediawiki/images/DDFs-TM1829_-_140304.zip